Trotz Risikowarnung Gefährlicher "MMS-Wundermittel"-Wahn geht weiter

Eltern autistischer Kinder werden in Foren zur Therapie mit MMS gedrängt, der Internethandel floriert. Wer vor den Gefahren des Mittels warnt, wird als Lobbyist der Pharmaindustrie beschimpft. Ein Erfahrungsbericht aus dem Graubereich der Medizin.

Leider ätzend: Das vermeintliche "Wundermittel" MMS, verpackt im heimischen Wohnzimmer, verkauft per Internet
SPIEGEL ONLINE

Leider ätzend: Das vermeintliche "Wundermittel" MMS, verpackt im heimischen Wohnzimmer, verkauft per Internet


Das Unternehmen Autokraft, eine hundertprozentige Tochter der DB Regio AG, ist Schleswig-Holsteins größtes Busunternehmen. Auf ihren Bussen warb Autokraft bisher für den Verlag eines ausgemachten Quacksalbers, Jim Humble, und dessen Wundermittel MMS. Das Gefahrenpotenzial des ätzend wirkenden Chlordioxid-Gemischs wurde unlängst durch das Bundesinstitut für Arzneimittel (Bfarm) bestätigt.

Bis Dienstagnachmittag wollte die DB die Reklame nicht abnehmen. Man habe klare Regeln aufgestellt", informiert ein Sprecher. "Wir lehnen Werbung ab, wenn sie politischen oder rassistischen oder sexistischen Inhalt hat." Auf die Werbung für MMS auf den Autokraft-Bussen träfen diese Kriterien nicht zu. Dass dieses Mittel stark gesundheitsgefährdend ist und vielfältig missbraucht wird, interessiert offenbar nicht. Erst nach Erscheinen dieses Artikels änderte der Konzern seine Meinung: der Vertrag mit dem Jim Humble-Verlag werde nun doch vorzeitig beendet, die Werbung von den Bussen entfernt, sagte ein Sprecher.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Kein Wunder, dass "Miracle Mineral Supplement" in Deutschland noch weiter genutzt wird: So sorglos etwa die Bahn, so verantwortungslos und aktiv seine Befürworter. Sie alle sind Anhänger von MMS-Erfinder Jim Humble, einem Mann, der 25 Jahre bei Scientology war. Sie verbreiten seine Mär vom MMS-Wunder, einem Mittel, das angeblich alles heilen kann. Krebs, Aids, Demenz. Manche Jünger Humbles benutzen es sogar, um ihren Kindern drei Mal am Tag einen Einlauf mit der ätzenden Mischung zu verpassen.

Auf YouTube zeigen sie stolz, welche angeblich gefährlichen Würmer aus dem Körper ihres Kindes gespült wurden. Mediziner, die sich die Aufnahmen ansehen, erkennen schnell, worum es sich tatsächlich handelt: Gewebestücke aus den inneren Organen der Kinder. "Mittlerweile sind schon einige Jugendämter aktiv geworden", berichtet Marco Gaib. Er ist im Vorstand von auticare, einem Netzwerk von Autisten und Eltern autistischer Kinder. Besonders diese Menschen werden gezielt von MMS-Anhängern beworben - und in Internetforen massiv unter Druck gesetzt. Sie sollen endlich das Wundermittel nutzen, es "heile den Autismus." Wer das ablehnt, wird massiv beschimpft. "Ihr seid schlechte Eltern", sei dann noch eine freundliche Drohung, sagt Gaib.

Chat einer Mutter eines autistischen Sohns. Sie musste sich tagelang in einer Facebook-Gruppe gegenüber einem Mann rechtfertigen, der ihr MMS aufdrängte

Chat einer Mutter eines autistischen Sohns. Sie musste sich tagelang in einer Facebook-Gruppe gegenüber einem Mann rechtfertigen, der ihr MMS aufdrängte

"Miracle Mineral Supplement"-Erfinder Jim Humble soll früher Ingenieur, dann Goldgräber gewesen sein. Wenn er heute auftritt, dann gern in einen weißen Anzug, seinen weißen Cowboyhut schmückt ein "magischer" blauer Tropfen, darum geschlungen einige weiße Perlenketten. Er sei natürlich kein Heiler, sagt der Ex-Scientologe dann und grinst breit.

Die deutschen Behörden stehen "MMS", das nicht als Arzneimittel zugelassen ist, eher hilflos gegenüber. Hin und wieder schließen sie einen Online-Shop, an anderer Stelle öffnet ein neuer. Es mangelt an einem koordinierten Vorgehen. Lange Zeit wurde kein Ministerium, keine Überwachungsbehörde aktiv. Dabei ist MMS in mehreren Ländern Europas verboten, in Kanada und den USA raten die Gesundheitsbehörden ebenfalls von der Verwendung ab. Nach der Einnahme ist es auch in Deutschland bereits zu schweren Darmdefekten gekommen, Fälle von Schmerzen, Erbrechen und Durchfall werden berichtet. Andreas Schaper von der Giftnotrufzentrale Nord hat bereits zahlreiche Fälle verzeichnet, die Betroffenen litten unter teils schweren Lungenproblemen.

Nach Medienberichten, auch durch SPIEGEL ONLINE, reagierten die Behörden, Landesämter ermitteln nun gegen Online-Händler, das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bfarm) gab eine Risikowarnung heraus. Viele Befürworter des Mittels reagieren aufgebracht:

Ein MMS-Fan schreibt uns:

Aber natürlich werden Sie ja gern von der Pharmaindustrie manipuliert und bezahlt und und und…….. Liebe Grüße B.

Ein anderer legt uns nahe:

Du solltest dich viel mehr fragen, warum die Pharma-Industrie so stark Propaganda gegen MMS bzw. Chlordioxid macht!? Die Erfahrung hat doch gezeigt, dass dann immer was dran ist an der Sache, da es denen sonst ziemlich egal wäre.

Die Pharmaindustrie hat sich bislang überhaupt nicht zu MMS geäußert, auch hatte diese Lobby keinen Einfluss auf meine Berichterstattung. Informiert habe ich mich vorab ausführlich, unter anderem bei Experten des Bfarm und des Bundesinstituts für Risikobewertung, dass schon vor zwei Jahren eine kritische Beurteilung herausgab.

MMS ist eine Kombination aus der chemischen Verbindung Natriumchlorit und Zitronensäure, letzter dient als sogenannter "Aktivator".

Bei Natriumchlorit (NaClO2) handelt es sich chemisch um das Natriumsalz der Chlorigen Säure. Natriumchlorit (mit "t") stellt ein starkes Oxidationsmittel dar und sollte nicht mit Kochsalz (Natriumchlorid, Summenformel: NaCl) verwechselt werden.

Wenn Natriumchlorit mit einer Säure versetzt wird - das heißt wenn beide Stoffe miteinander vermischt werden -, entsteht Chlordioxid (ClO2), eine hochreaktive chemische Mischung aus Chlor und Sauerstoff. Das scheint den Anhängern allerdings nicht weiter schlimm:

Ich unterstelle euch Pharma-Zäpfchen mal, dass es jährlich mehr Tote durch Medikamentennebenwirkungen (auch nutzloser Medikamente) als Verletzte durch MMS, welches zwar, falsch dosiert, ätzend sein mag, aber dennoch nicht in dem Maße toxisch wie z.B. Tamiflu, AZT oder eine fette Dröhnung Chemo, an deren Nachwirkung (Zerstörung des Immunsystems) die Menschen REGELMÄSSIG krepieren.

Die Experten des BfR informieren hingegen: "Chlordioxid weist stark oxidative Wirkungen auf und wirkt auf Haut und Schleimhaut je nach Konzentration reizend bis ätzend. Industriell wird dieser Stoff als Mittel zur Desinfektion sowie zum Bleichen, z. B. von Zellstoff und Textilien, verwendet."

Unter den Befürwortern von MMS herrscht derweil deutliche Verwirrung darüber, was ihr Wundermittel überhaupt ist:

Bei MMS handelt es sich um Natriumchlorit (NaClO2) nicht um Chlordioxid (ClO2) wie sie in dem Artikel geschrieben haben.

Ein anderer schreibt:

Wenn Sie Elemente, die Chlorionen enthalten, automatisch mit Chlorbleiche gleichsetzen, müssten Sie in dem Kontext auch konsequenterweise auf das handelsübliche Kochsalz (Natriumchlorid) hinweisen oder vielleicht auch einmal auf die Gefährlichkeit von Fluor in Zahnpasta, Aluminium in Salz etc. hinweisen. Und was ist mit den so genannten "arzneilichen Hilfsstoffen" in Impfseren, wie Formaldehyd und Methylquecksilber?

Mehrere Mails enthalten Hinweise darauf, dass das Wundermittel sehr wohl zugelassen sei:

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte Sie darum, ihre Berichterstattung zu korrigieren und in Zukunft besser zu recherchieren. Denn Sie unterstützen derzeit eine ganz üble Hetz-Kampagne, die ein völlig FALSCHES Bild vermittelt.

Unter folgendem Link können Sie deutlich erkennen, dass die Europäische Kommission im Jahr 2013 das Mittel "Natriumchlorit" sogar als ARZNEIMITTEL zugelassen hat.

Der Hinweis, dass Natriumchlorit in diesem Fall als ein Mittel zur Behandlung einer seltenen Erkrankung ("Orphan Drug) anerkannt wurde, wird in Foren gern einer Zulassung von MMS gleichgesetzt. Allerdings ist das falsch: Eine Anerkennung ist keine Zulassung. Und es bedeutet auch nicht, das damit automatisch MMS, bei dem Natriumchlorit mit Säure gemischt wird, zugelassen ist.

Die MMS-Fans wollen nicht hören, dass das Mittel, für das sie auch noch Geld bezahlen, gefährlich ist. So enden viele Diskussionen in Verschwörungstheorien.

Mal so nebenbei gefragt: Gehörst du noch zu den Menschen, die daran glauben, dass 9/11 ein terroristischer Anschlag war? Es hat was, wenn man die Macht der Medien hinterfragt und sich nicht "verblöden" lässt...

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten. Die Hamburger Verkehrsbetriebe, die ebenfalls auf den MMS-Reklametrick hereingefallen waren, haben die Plakate auf den Bussen bereits vor einigen Tagen entfernt. Bei ihnen prangte die Werbung auf Schnellbussen der Linie 31 nach Lauenburg. Man habe "die bewusst die wahren Absichten verschleiernde Werbung des "Neues Licht"-Verlags nicht erkannt als Werbung, die u.a. aus ethischen Grundsätzen heraus abgelehnt werden müsste", sagt eine Sprecherin.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel wurde nach der Information von Autokraft am Dienstag, 8. Juli 2014, um 16.36 Uhr aktualisiert.

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 104 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joan 08.07.2014
1. Heilung nicht möglich
Jede Krankheit hat eine Ursache und diese Ursache liegt in letzter Instanz grundsätzlich außerhalb des Organismus und in der Vergangenheit. Will man eine Krankheit heilen, ist das nur möglich, wenn diese Krankheitsursache kosnequent abgestellt wird - etwas, das MMS natürlich nicht leisten kann: Keine der genannten Krankheiten entsteht, weil man bisher zuwenig MMS eingenommen hat. Ergo kann durch das Einnehmen des Mittels auch nie eine Heilung eintreten. Das gilt aber zwangsläufig auch für alle anderen Nahrungsergänzungen und Medikamente, die prinzipbedingt nur Symptome unterdrücken können. Das muss nicht falsch sein und ist oft auch sinnvoll, führt aber eben nie zu einer Heilung und birgt immer die Gefahr zusätzlicher Symptome durch Neben- und Wechselwirkungen. Medikamente und andere Wundermittel erfordern daher immer eine Risiko-Nutzen Abwägung, die in der Regel sehr viel schlechter aussieht, als versprochen wird. Nicht nur, aber gerade auch bei MMS.
mikesch0815 08.07.2014
2. Das ist nicht der einzige Humbug, der im Netz rumschwirrt..
..und die Köpfe der Leute verwirrt. Teilweise wird offenkundlicher Humbug im Netz sogar schon von öffentlich rechtlichen Medien (zum Beispiel sogenannte Rudelstellungen bei Haushunden, über das ZDF massenwirksam verbreitet) unüberprüft übernommen. Ich weiß ja nicht, wer mal den Begriff der Schwarmintelligenz aufs Internet übertragen hat. Aber Fakt ist: Von Chemie haben viele Internetintelligenzen keine Ahnung. (Von anderen Naturwissenschaften auch nicht.) Danke für den kritischen Bericht über eine der Auswüchse pseudowissenschaftlichen Irrsinns.
Manchmalfragichmich 08.07.2014
3. Schlimm
Ich habe einen Bericht dazu gesehen und war fassungslos. Kinder werden mit diesem Mittel gequält und verletzt und niemand unternimmt etwas dagegen! Wenn Erwachsene sich für solch ein Zeug entscheiden, dann bitte, selber Schuld. Und wenn sie sich damit vergiften, dann schaden sie wenigstens niemanden sonst. Aber die Kinder können nicht wählen und müssen vor solch einem Wahnsinn geschützt werden! Wo sind hier unsere Behörden? Das wäre der richtige Zeitpunkt einzugreifen!
themistokles 08.07.2014
4.
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEEltern autistischer Kinder werden in Foren zur Therapie mit MMS gedrängt, der Internethandel floriert. Wer vor den Gefahren des Mittels warnt, wird als Lobbyist der Pharmaindustrie beschimpft. Ein Erfahrungsbericht aus dem Graubereich der Medizin. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mms-wundermittel-trotz-risikowarnung-weiter-im-einsatz-a-977184.html
Das eigentlich lustige an der Sache ist (wenn es nicht so traurig wäre) und was viele Befürworter einfach nicht wahr haben wollen: MMS bzw. der "Wirkstoff" kann oral eingenommen gar nicht wirken oder zum "Krankheitsherd" vordringen, da es vorher schon von der Magensäure neutralisiert wird. Aber wer schon freilwillig Chlorbleiche trinkt....
sunstroke 08.07.2014
5. Verschwörungstheoretiker
Leider nimmt der Verschwörungswahn in unserer Gesellschaft immer mehr zu. Wenn die öffentliche Darstellung bestimmter Probleme nicht zu den eigenen Vorstellungen bestimmter Leute passt, vermuten diese oftmals die "Lobby" oder sonstige dunkle Mächte dahinter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.