Aids: USA genehmigen HIV-Schnelltest für zu Hause

Ergebnisse sollen schon nach 20 bis 40 Minuten vorliegen: In den USA haben die Behörden einen HIV-Test für zu Hause zugelassen. Das Verfahren soll ab Oktober verkauft werden, hundertprozentige Sicherheit gewährleistet es aber nicht.

HIV-Test für zu Hause: Ergebnis in 20 bis 40 Minuten Zur Großansicht
AP/ Orasure

HIV-Test für zu Hause: Ergebnis in 20 bis 40 Minuten

Hamburg - Die US-Arzneimittelzulassungsbehörde FDA hat den Weg für einen neuen HIV-Test freigemacht: In den Vereinigten Staaten können Menschen künftig innerhalb kurzer Zeit Zuhause prüfen, ob sie mit dem Virus infiziert sind.

Dazu müssen sie mit einem Abstrich Mundspeichel entnehmen und 20 bis 40 Minuten warten. Dann soll das Ergebnis vorliegen. Entwickelt wurde der Oraquick-Test vom Pharmakonzern OraSure Technologies.

Mit dem Verfahren sollen Leute erreicht werden, die sich ansonsten vielleicht nicht testen lassen würden, so die FDA. Die Behörde machte in ihrer Erklärung jedoch deutlich, dass der Test nicht zu 100 Prozent exakt ist.

Einer Untersuchung des Herstellers zufolge bekamen nur 92 Prozent aller infizierten Selbsttester ein korrektes Ergebnis. Auf der anderen Seite wurde bei nicht Infizierten in 99 Prozent der Fälle ein richtiges Ergebnis erreicht.

Jeder positive Test sollte von einem Arzt noch einmal bestätigt werden, empfahl die FDA. Auch wer ein negatives Ergebnis bekommt, sollte sich drei Monate später noch einmal testen lassen, teilte die US-Gesundheitsbehörde mit. Es könne mehrere Wochen dauern, bis Antikörper gegen das Virus produziert werden. Und auf die Antikörper spricht der Test an.

Oraquick wurde schon seit 2002 von Ärzten benutzt und lieferte dabei 99 Prozent richtige Ergebnisse - sowohl für Infizierte wie nicht infizierte Personen. Laut "New York Times" beschäftigte sich die FDA seit sieben Jahren mit einer Zulassung des Tests für die Bevölkerung.

Die US-Regierung geht von 1,2 Millionen HIV-Infizierten in den USA aus - etwa ein Fünftel der Betroffenen wisse nicht, dass sie das Virus in sich tragen. Jedes Jahr kämen etwa 50.000 HIV-Positive hinzu. Die FDA hatte bereits in der Vergangenheit ähnliche Tests zugelassen, die jedoch stets zur Diagnose in ein Labor geschickt werden mussten.

"Mit dem Test kann jeder wann, wie und mit wem er will herausfinden, ob er HIV-positiv ist", sagte Tom Donohue, Gründer der Aids-Stiftung Who's positive.

Ab Oktober soll der neue Test in den Handel kommen. Der Hersteller will ihn über Online-Apotheken und Händler wie Walmart vertreiben. Der Preis soll weniger als 60 US-Dollar betragen.

hut/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
kumi-ori 04.07.2012
was hilft mir ein Telt, der bei 8% aller HIV-Infilzierten falsch-negativ ist? Wenn ich einnegatives Ergebnis erhalte, bin ich gerade so klug wie vorher.
2. Sehr gut aber ....
spiegelleser_1981 04.07.2012
Das ist eine tolle Sache, doch auch hierbei gibt es meiner Ansicht nach drei Probleme. 1. Eine HIV infektion ist erst nach 6 Wochen bis 3 Monaten nachzuweisen. Dies gilt nicht nur für Schnelltests, sondern auch für alle anderen Verfahren im Labor. Die Viren benötigen einfach eine gewisse Zeit um sich in nachweisbarer Menge im Körper auszubreiten. Solch ein Schnelltest könnte also Menschen dazu bewegen sich bei einem One night stand ein schnelltest in den Nachttisch zur legen und bei entspechendem Ergebnis auf Kondome zu verzichten. Dies ist bei der oben genannten Inkubationszeit sehr risikoreich. 2. Menschen die solch ein schnelltest in den eigenen 4 Wänden durchführen werden anschließend nicht über mögliche Behandlungsmöglichkeiten informiert. Für viele Menschen bedeutet HIV immer noch dass Sie in wenigen Jahren sterben werden und könnte zu Kurzschlussreaktionen im schlimmsten Fall zum Suizid führen. HIV ist nicht heilbar, doch es gibt heute bereits sehr gute Therapiemöglichkeiten über die der Betroffene umfassend informiert werden muss. Dies ist bei einem Schnelltest nicht möglich. 3. ... bei 92 % der Menschen zeigt der Test das richtige Ergebenis an ? Und was ist mit den restlichen 8 % ? Was ist das für ein Test, den ich zuhause oder sonst wo durchführe und mir evtl. sagt, dass ich mit einer unheilbaren Krankheit infiziert bin und sich später rausstellt ich gehöre zu den restlichen 8% die doch kein HIV haben ? Schlimmer noch wenn ich HIV hätte, der Test mir sagt ich bin gesund und schlafe ohne Schutz mit meinem Partner !
3.
countrushmore 04.07.2012
Zitat von spiegelleser_19813. ... bei 92 % der Menschen zeigt der Test das richtige Ergebenis an ? Und was ist mit den restlichen 8 % ? Was ist das für ein Test, den ich zuhause oder sonst wo durchführe und mir evtl. sagt, dass ich mit einer unheilbaren Krankheit infiziert bin und sich später rausstellt ich gehöre zu den restlichen 8% die doch kein HIV haben ? Schlimmer noch wenn ich HIV hätte, der Test mir sagt ich bin gesund und schlafe ohne Schutz mit meinem Partner !
Die 92% beziehen sich nur auf Infizierte. Bei nicht infizierten sind es 99 %.
4.
Steve Holmes 04.07.2012
Zitat von spiegelleser_1981Eine HIV infektion ist erst nach 6 Wochen bis 3 Monaten nachzuweisen. Dies gilt nicht nur für Schnelltests, sondern auch für alle anderen Verfahren im Labor. Die Viren benötigen einfach eine gewisse Zeit um sich in nachweisbarer Menge im Körper auszubreiten. Solch ein Schnelltest könnte also Menschen dazu bewegen sich bei einem One night stand ein schnelltest in den Nachttisch zur legen und bei entspechendem Ergebnis auf Kondome zu verzichten. Dies ist bei der oben genannten Inkubationszeit sehr risikoreich.
Ein One-Night-Stand mit heterosexuellen Partnern ohne Kondom ist weniger risikobehaftet als die Teilnahme im Straßenverkehr. Vor allem für den Mann. Wenn man dieses Restrisiko durch einen Schnelltest verkleinern kann ist das sicher zu begrüßen. Kondome sind lustfeindlich.
5.
Sheij 04.07.2012
Zitat von spiegelleser_1981[...] 1. Eine HIV infektion ist erst nach 6 Wochen bis 3 Monaten nachzuweisen. Dies gilt nicht nur für Schnelltests, sondern auch für alle anderen Verfahren im Labor. [...]
Das ist so nicht richtig. Schnelltests und Labortests auf Basis von ELISA, also einem Antikörpertest haben zwar eine Diagnostische Lücke von bis zu 12 Wochen, das gilt aber eben nicht für alle Labortests. Ein PCR-Test weißt eine Infektion bereits nach zwei Wochen zuverlässig nach, da es nicht die Antikörper sondern den Virus selbst feststellen kann. Der PCR-Test wird z.B. auch bei Blutspenden angewandt. Da der Test an sich sehr teuer ist (100 - 150 EUR) wird er nicht als Standardtestverfahren eingesetzt. Ansonsten gehe ich mit Ihnen konform. Die Schnelltests können bei unzureichender Aufklärung sogar dazu führen, dass sich HIV noch weiter verbreitet, da sich Positive fälschlicherweise für nicht infiziert halten. Umgekehrt kann er genauso helfen, positive zu identifizieren, die es bisher nicht wussten und zum testen nicht zu einem Arzt gehen möchten, was ich durchaus verstehen kann. Ebenfalls für einen genehmigten Test spricht, dass so die ganzen illegal verkauften (und auch bei uns im Umlauf befindlichen) Schnelltests verschwinden. Wer sich auf deren Aussagekraft verlässt, könnte bei Fälschungen ein fehlerhaftes Ergebnis erhalten, was beim genehmigten Test zumindest unwahrscheinlich ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Medizin
RSS
alles zum Thema HIV / Aids
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 41 Kommentare