Tod eines Kindes Hamburger Ehec-Keim anderer Typ als bei Epidemie

Eine Sechsjährige in Hamburg ist an einer Ehec-Infektion gestorben - doch sie wurde nicht von dem gleichen Erreger befallen, der die Epidemie im letzten Jahr auslöste. Genauere Untersuchungen des Keims laufen noch.

Ehec-Bakterien unterm Rasterelektronenmikroskop: Weitere Analysen nötig
RKI/ Holland Laue

Ehec-Bakterien unterm Rasterelektronenmikroskop: Weitere Analysen nötig


Hamburg - Bei dem Ehec-Erreger, an dem ein sechsjähriges Mädchen aus Hamburg gestorben ist, handelt es sich nicht um den gleichen Typ wie bei der Epidemie im Frühsommer 2011. Die gleiche Identität könne nach einem Schnelltest ausgeschlossen werden, sagte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde am Dienstag.

Es werde aber noch bis Anfang nächster Woche dauern, bis der Erregerstamm feststehe. Zunächst war die Behörde davon ausgegangen, die Ergebnisse schon bis Ende dieser Woche mitteilten zu können. Die Suche nach dem Übertragungsweg geht weiter. Bei mehr als 20 Lebensmittelproben konnten bislang keine Ehec-Bakterien nachgewiesen werden.

Die Sechsjährige starb in der Nacht zum Sonntag im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Der Fall weckte Erinnerungen an das vergangene Jahr, als sich von Mai bis Juli in Deutschland fast 4000 Menschen mit den Bakterien ansteckten und 53 starben.

boj/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.