Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Verhütung: Pille wirkt unabhängig vom Gewicht der Frau

Ob schlank, ob übergewichtig - die Anti-Baby-Pille wirkt bei Frauen gleich gut. Zu diesem Schluss kommen Forscher, die insgesamt 226 Freiwillige untersucht hatten. Der Umstieg auf höher dosierte Hormonpräparate sei unnötig, sagen die Mediziner.

Anti-Baby-Pille (Archivbild): Kein Hinweis auf geringere Wirkung bei Übergewicht Zur Großansicht
DDP

Anti-Baby-Pille (Archivbild): Kein Hinweis auf geringere Wirkung bei Übergewicht

New York - Die Vermutung hält sich auch unter Ärzten wacker: Bei übergewichtigen Frauen, so heißt es, wirke der Hormonschutz der Pille nicht zuverlässig. Trotz Verhütung drohte eine Schwangerschaft - wenn die Paare keine zusätzlichen Vorkehrungen träfen. Doch eine aktuelle Studie widerlegt diese Annahme nun. Demnach können Ärzte übergewichtigen Frauen ohne Bedenken eine normal dosierte Pille verschreiben - und müssen sie nicht einem Gesundheitsrisiko aussetzen, das es bei höheren Dosierungen der Hormonpräparate geben könnte.

Forscher um Carolyn Westhoff von der New Yorker Columbia University hatten 226 Frauen im Alter von 18 bis 35 Jahren untersucht. Im Fachmagazin "Obstetrics & Gynecology" berichten sie über ihre Ergebnisse. Um die Wirksamkeit der Verhütung im Bezug zur Dosierung zu testen, mussten die Testteilnehmerinnen entweder eine hohe oder eine niedrig dosierte Version der Pille einnehmen. Nach vier Monaten überprüften die Forscher mit Ultraschalluntersuchungen und Bluttests dann den Erfolg der Anti-Baby-Pille - also die Unterdrückung des Eisprungs.

Dabei stellten sie fest, dass nur 150 der Frauen die Pille in den vier Monaten zuvor regelmäßig eingenommen hatten. Die anderen hatten sie gelegentlich vergessen - bei ihnen fanden die Forscher eine alte Erkenntnis bestätigt: Es ist wichtig, die Pille regelmäßig einzunehmen, wenn das Ergebnis stimmen soll. Die Studienteilnehmerinnen, die bei der Einnahme nachlässig waren, hatten nämlich deutlich häufiger einen unerwünschten Eisprung.

Das Körpergewicht spielte bei der Häufigkeit eines Eisprungs trotz Pille dagegen keine Rolle. So kam es bei drei der 96 normalgewichtigen Frauen zu einem unerwünschten Eisprung, bei den 54 übergewichtigen Teilnehmerinnen war eine betroffen. Außerdem hatte die niedrig dosierte Version den gleichen empfängnisverhütenden Effekt bei den Übergewichtigen wie die höhere Dosis.

Bei allem Lob für die Wirksamkeit der Pille ist freilich auch zu sagen: Auch bei niedriger dosierten Präparaten besteht ein Risiko von Nebenwirkungen. So steigt das Thromboserisiko. Außerdem wird immer wieder diskutiert, inwiefern Anti-Baby-Pillen für Lungenembolien verantwortlich sein können.

chs/ddp

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: