7,2 Millionen Ziffern Bisher größte Primzahl gefunden

Die Suche nach immer größeren Primzahlen ist einen Schritt weiter gekommen: Ein Amerikaner hat ein neues Rekord-Zahlenmonstrum gefunden. Es ist das 41. Exemplar der so genannten Mersenne-Primzahlen.


Zahlen-Gigant: Neu entdeckte Primzahl hat mehr als sieben Millionen Ziffern

Zahlen-Gigant: Neu entdeckte Primzahl hat mehr als sieben Millionen Ziffern

Primzahlen sind nur durch eins und durch sich selbst teilbar, und je größer sie sind, desto schwieriger sind sie zu errechnen. Noch kniffliger gestaltet sich die Suche nach den so genannten Mersenneschen Primzahlen. Sie lassen sich in der Gleichung P = 2 hoch p minus 1 darstellen, wobei das p ebenfalls eine Primzahl sein muss.

Josh Findley, ein IT-Berater aus Issaquah im US-Bundesstaat Washington, hat nun mit seinem einfachen Heim-PC die neue Rekord-Primzahl gefunden: Zwei hoch 24.036.583, das Ergebnis minus eins - ein Ungetüm aus rund 7,2 Millionen Ziffern.

Findley ist Mitglied des Internetprojektes "GIMPS" (Great Internet Mersenne Prime Search), bei dem Privatleute ihre Computer über das Internet für die Primzahlsuche zur Verfügung stellen. Bevor der Fund der Riesenprimzahl bestätigt werden konnte, wurde die Zahl erst von Findleys Computer 14 Tage lang getestet und anschließend von zwei unabhängigen GIMPS-Mitgliedern überprüft.

Vor einem halben Jahr hat GIMPS die 40. Mersennesche Primzahl gefunden, die aus gut sechs Millionen Dezimalstellen besteht. Mit der neuen Zahl kommt das Projekt einer Mersenne-Primzahl mit zehn Millionen Ziffern immer näher, für die der "Electronic Frontier Foundation Award" 100.000 Dollar ausgeschrieben hat.

Mersenne-Primzahlen stehen im Mittelpunkt der Zahlentheorie, seitdem Euklid sie das erste Mal 350 v. Chr. beschrieb. Der Begriff Mersenne stammt von dem französischen Mönch Marin Mersenne (1588 - 1648), der als einer der ersten Vermutungen darüber aufstellte, bei welchen Werten für p die Formel eine Primzahl ergibt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.