Rätsel der Woche Der Schneidetrick

Ein Stück Papier mit der Schere in vier Teile zu schneiden, ist nicht besonders schwierig. Aber schaffen Sie es auch, ein Viereck mit zwei Schnitten in sechs Stücke zu zerlegen?

SPIEGEL ONLINE

Von und (Grafik)


Ein viereckiges Stück Papier soll mit zwei geraden Schnitten in sechs Stücke zerschnitten werden. Das Papier darf dabei weder gebogen noch gefaltet werden. Zudem dürfen die Papierstücke nach dem ersten Schnitt nicht neu angeordnet oder übereinander gelegt werden.

Wie kann das gelingen?



insgesamt 72 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
marcus.w 28.07.2018
1. Spasslos
...wenn man einfach definiert, dass ein viereck alles mit vier Ecken ist. Ich hab nach etwa 10 sekunden probieren nur noch diese abstruse Lösung gefunden und mich regelrecht geärgert, wie unkreativ das ganze war. Die Moral von der Geschichte: Wenn dir deine Situation nicht passt, verändere deine Umwelt.
kaltmamsell 28.07.2018
2. Korrekterweise sollten Sie fragen,
wie muss ein Viereck aussehen, das man mit zwei geraden Schnitten in sechs Teile schneiden kann. Ihre gestellte Aufgabe klingt anders. Sie fordert den Leser implizit auf, eine beliebiges Viereck mit zwei geraden Schnitten in sechs Teile zu zerlegen.
whitewisent 28.07.2018
3.
Ich weiß nicht, was mancher unter "Schnitt" versteht, ich sehe da vier Schnitte, auf jeder Linie zwei. Und mal wieder davon abgesehen, daß durch ein falsches Bild der Ratende auf den falschen Weg geführt werden sollte, wie sollen diese beiden Schnitte ausgeführt werden? Ja, als geometrisches Rätsel lösbar, aber wie will man diese Lösung unter der Vorgabe "Zudem dürfen die Papierstücke nach dem ersten Schnitt nicht neu angeordnet oder übereinander gelegt werden." erfüllen. Nach Schnitt Eins sind es ja immer 3 Teile, die zumindest wieder in die entsprechende Ausgangsform gebracht werden müssen. Mal davon abgesehen, daß man dann 3 Hände braucht... Unnötig verkompliziert gestellt Frage für ein schönes Rätsel.
wally76 28.07.2018
4. Definitionen
in der Mathematik ist ein Schnitt oft eine (unendlich lange) Gerade. Dass viele „Gelegenheitsknobler“ das nicht wissen, ist ok und könnte man sich als Autor auch vorher überlegen. Anstatt mit sprachlichen Scherenbildchen rumzuspielen sollte man die Frage lieber sauber und allgemeinverständlich stellen.
zubloedhh 28.07.2018
5. # 3 whitewisent
Ja, diesmal muss selbst ich Dambeck vorhalten, dass er es suboptimal ausgedrückt hat. Es wäre richtiger gewesen zu fragen: Wie kann ein viereckiges Papier durch zwei gerade Linien in sechs Teilstücke geschnitten werden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.