Rätsel der Woche Die verschwundene Linie

Es ist wie verhext: Sie zerschneiden ein Blatt Papier und verschieben die beiden Stücke gegeneinander, ohne dass sie sich überdecken. Plötzlich ist eine Linie weg. Was geschieht da?

SPIEGEL ONLINE

Von und (Grafik)


Wenn Menschen vor hundert Jahren langweilig war, konnten sie nicht einfach den Fernseher anmachen oder zum Smartphone greifen. Vielleicht lasen sie ein Buch, gingen in den Park oder in die Kneipe. Oder sie griffen zu einem Spiel.

Eine besonders beliebte Variante dabei waren Puzzlespiele und Trickkarten, mit denen man Freunde und Familie beeindrucken konnte. An dieser Stelle hatte ich Ihnen bereits jene drei Papierstreifen vorgestellt, die man zu zwei auf Pferden sitzenden Reitern zusammenlegen sollte, was gar nicht so einfach ist. Das Reiterspiel war vor 150 Jahren ein Bestseller und wurde millionenfach verkauft.

Heute geht es um einen Trick, bei dem eine Linie verschwindet. Folgender Slider zeigt das mathematische Kunststück:

Zählen Sie nun bitte, wie viele senkrechte Striche sich in der entstandenen Figur befinden. Die Ränder des Rechtecks lassen wir außen vor, wir haben sie ja auch vorher nicht mitgezählt.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, müssten es neun Linien sein. Zuvor waren es aber zehn! Ist da wirklich eine Linie verschwunden? Welche? Und wohin?

insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fiesewicht 10.06.2017
1. Ernsthaft?
'Mathematisches Kunststück' ist schon recht übertrieben..
claude 10.06.2017
2. Wo?
Wo ist jetzt genau das Rätsel? Die Animation verrät doch selbst einem Blinden, dass die Linien ein Stück länger sind, ergo die "verschwundene" Linie sich je 1/9 auf die verbleibenden 9 Linien verteilt. Die Gesamtlänge aller Linien ist selbstverständlich identisch geblieben.
hansgustor 10.06.2017
3. Bildergallerie
Eine Bildergalerie ist für diese Art Rätsel nicht geeignet, weil dann noch offensichtlicher ist dass die Linien länger werden. Die Bilder müssen weiter auseinander stehen, damit man keinen direkten Vergleich hat.
Zitrone! 10.06.2017
4.
Nein, also das war wirklich viel zu einfach. Mir war die Lösung klar, noch bevor ich den Artikel angeklickt hatte. Dabei bin ich sonst nicht besonders schnell.
grabenkaempfer 10.06.2017
5.
vielleicht sollte man die Lösung nicht direkt über dem Artikel präsentieren? die äußeren Linien werden nicht zerschnitten und voilá
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.