Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Drogenbericht: 13 Millionen Europäer nehmen Cannabis

Europas Cannabis-Konsum hat beeindruckende Ausmaße angenommen: Mehr als 13 Millionen Europäer haben laut einer EU-Studie im vergangenen Monat das Rauschmittel benutzt. Schmuggel ist dazu oft gar nicht nötig: Der Anbau in der eigenen Plantage boomt.

Paris - Mehr als 13 Millionen Europäer haben laut einer EU-Studie im vergangenen Monat Cannabis konsumiert. Schätzungsweise jeder fünfte europäische Erwachsene habe die Droge zumindest einmal in seinem Leben probiert, heißt es in einem zum Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch am Donnerstag in Paris veröffentlichten Bericht der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD).

Mann mit Joint: Millionen Europäer konsumieren Cannabis
REUTERS

Mann mit Joint: Millionen Europäer konsumieren Cannabis

In Deutschland konsumierten etwa 600.000 junge Menschen Cannabis in gesundheitsschädlicher Weise, teilte Sabine Bätzing, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, in Berlin mit. Die Zahl der Abhängigen steige. "Die Folge des Cannabiskonsums sind gesundheitliche, psychische und soziale Beeinträchtigungen", so Bätzing. "Die Droge beginnt, das Leben der betroffenen Jugendlichen zu kontrollieren."

Laut der EBDD-Studie stammen 80 Prozent des in Europa sichergestellten Haschischs aus Marokko. Der Schmuggel der Droge aus Thailand, Afghanistan und Pakistan sowie aus einigen zentralasiatischen Staaten und ehemaligen Sowjetrepubliken nehme jedoch zu. Allerdings habe der häusliche Anbau von Cannabis in Europa innerhalb des vergangenen Jahrzehnts den Markt in Europa verändert, heißt es in der 700-seitigen Untersuchung. In Großbritannien mache das im Inland angebaute Haschisch bereits die Hälfte des Angebots aus.

Auch in Deutschland werde Cannabis zunehmend in Freiluft-Großplantagen sowie in häuslichen Profi-Anlagen hergestellt, sagte Bätzing. Demnach wurden im vergangenen Jahr 82 Plantagen im Freien sowie 326 in Gebäuden versteckte Groß- und Kleinplantagen aufgespürt. Laut Bundeskriminalamt gelangte der größte Teil des 2007 eingeschmuggelten Cannabis über die Niederlande nach Deutschland.

Die Preise für ein Gramm Haschisch liegen laut der EU-Studie innerhalb Europas zwischen 1,40 Euro in Spanien und 21,50 Euro in Norwegen. Auch die Gesetzeslage ist demnach in den EU-Ländern unterschiedlich und reicht von Straffreiheit bis zu harten Strafen für Besitz und Konsum von Haschisch. Die lange aufgrund ihrer zahlreichen Coffee-Shops als Kifferparadies geltenden Niederlande verschärfen derzeit ihre bislang liberalen Gesetze.

Weltweit konsumieren laut Bätzing 162 Millionen Menschen Cannabis. 35 Millionen greifen zu Amphetaminen und anderen Aufputschmitteln wie Ecstasy, 16 Millionen nehmen Opiate und 13 Millionen Kokain.

mbe/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: