Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Farbwirkung: Rot macht Frauen sexy

Dieselbe Frau, einmal in Rot, einmal in anderen Farben. Ergebnis: Die Frau in Rot kommt bei Männern wesentlich besser an, fanden Psychologen heraus. Der Farbeffekt, der Männern selbst nicht bewusst ist, funktioniert auch bei Affen.

Rot macht Frauen für Männer attraktiver. Das ergab eine Untersuchung der US-Psychologen Andrew Elliot und Daniela Niesta, in der die beiden Wissenschaftler Männer mit Bildern von Frauen konfrontierten. Das Ergebnis war eindeutig: Selbst wenn identische Frauen abgebildet waren, beurteilten die Männer die Dargestellten als attraktiver, wenn die Frau rote Kleidung trug oder wenn das Bild einen roten Rahmen hatte. Auf die Bewertung von Sympathie und Intelligenz habe die Farbe dagegen keinen Einfluss, schreiben die Wissenschaftler von der University of Rochester in der Fachzeitschrift " Journal of Personality and Social Psychology" (Bd. 95, Nr. 5, S. 1150).

"Es ist faszinierend, dass etwas so Allgegenwärtiges wie Farbe auf unser Verhalten wirkt, ohne dass wir uns dessen bewusst sind", sagte Untersuchungsleiter Andrew Elliot. Der Psychologe vermutet, dass die Beziehung zwischen roter Farbe und sexueller Attraktivität nicht durch kulturelle Einflüsse entsteht, sondern biologische Wurzeln hat. Er glaubt, dass der Sexualtrieb von Männern nach wie vor von primitiven Instinkten gelenkt wird, denn auch verschiedene Affen reagieren mit besonderer Erregung auf die Farbe Rot.

Nähern sich weibliche Schimpansen oder Paviane ihrer fruchtbaren Phase, so signalisieren sie ihre Paarungsbereitschaft über die Rotfärbung bestimmter Körperpartien. Dementsprechend stark reagierten männliche Primaten auf diese Farbe, erläutern die Psychologen. Um herauszufinden, ob dieser Trieb auch beim Menschen noch erhalten ist, unterzogen sie ihre männlichen Probanden insgesamt fünf Versuchen.

In allen Tests mussten die Männer Bilder von Frauen betrachten. Die Bilder waren vor allem nach ihrer Farbwirkung ausgewählt - mal waren die Fotografien farbig umrandet, mal trugen die abgebildeten Frauen farbige Kleider. Dazu stellten die Forscher den Männern Fragen wie beispielsweise: "Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Rendezvous mit dieser Frau und 100 Dollar in der Tasche. Wie viel Geld wären Sie bereit, für Ihre Verabredung auszugeben?"

Die Farbe Rot wirkte dabei wie ein Aphrodisiakum, konstatieren die Forscher. Frauen auf Bildern mit roter Farbe wirkten stets attraktiver und sexuell reizvoller auf die Männer. Auf Frauen dagegen hatte Rot keinen derartigen Einfluss - sie beurteilten die Attraktivität anderer Frauen unabhängig davon, ob Rot auf dem Bild vorhanden war oder nicht. Aber auch auf Männer verlor Rot seine Wirkung, sobald es um etwas anderes ging als körperliche Anziehung: Fragten die Forscher danach, wie es um die Intelligenz oder Freundlichkeit der abgebildeten Frauen bestellt sei, so hatte Rot keinen Einfluss auf die Meinung der Männer.

Das Fazit der Forscher: "So gerne Männer auch glauben mögen, sie würden auf Frauen bedächtig und differenziert reagieren, so sind ihre Vorlieben scheinbar doch zumindest in gewissem Maß primitiv."

lub/ddp/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Signalfarbe Rot: Weckt den Affen in Dir


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: