Gesundheit Zigaretten lockern die Zähne

Auch für die Zähne kann der Zigarettenkonsum gravierende Folgen haben: Regelmäßiges Rauchen erhöht das Parodontose-Risiko dramatisch, warnen deutsche Dentisten.


Raucher: Dreimal höheres Parodontose-Risiko
AP

Raucher: Dreimal höheres Parodontose-Risiko

Zigaretten färben Zähne nicht nur eklig braun, sie lassen sie auch schneller wackeln. Wer über längere Zeit täglich mehr als zehn Zigaretten rauche, warnt Michael Noack vom Zentrum für Zahnheilkunde der Universität Köln, habe ein dreimal höheres Parodontose-Risiko als Nichtraucher.

Nikotin, so Noack, zerstöre das Immunsystem der Mundhöhle, verursache tiefere Zahnfleischtaschen und greife den Kieferknochen an. Außerdem haben sich Raucher in der Regel auch ihr Frühwarnsystem kaputtgequalmt: Weder Zahnfleischbluten noch -schmerzen künden ihnen von drohender Parodontitis.

Ist sie erst einmal da, haben Raucher auch schlechtere Therapiechancen: Die Wunden nach Parodontitis-Behandlungen oder einer Knochenverpflanzung heilen schlechter oder gar nicht, weil durch die vom Nikotin verengten Gefäße weniger Sauerstoff und Nährstoffe fließen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.