Hartnäckige Irrtümer Mythen, an die selbst Mediziner glauben

Von

5. Teil: 4. Mythos: Haare wachsen schneller und werden dunkler, wenn man sie rasiert


4. Mythos: Haare wachsen schneller und werden dunkler, wenn man sie rasiert

Kein Problem: Die Rasur kann Haare weder hervorlocken, noch verdicken oder verdunkeln

Kein Problem: Die Rasur kann Haare weder hervorlocken, noch verdicken oder verdunkeln

Verraten Sie es nicht Ihrem 13-jährigen Sohnemann, der gerade mit Papas Rasierer versucht, seinen Erstflaum zum Rauschebart zu veredeln: Das wird wohl nichts. Denn entgegen dem weit verbreiteten Glauben beschleunigt die Rasur das Haarwachstum in keiner Weise - und definitiv werden Haare dadurch nicht dunkler oder dicker.

Die erste Studie zu diesem Thema wies das bereits 1928 zweifelsfrei nach und wurde mehrere Male bestätigt. Die Legende hält sich trotzdem und wird dies wohl auch weiter tun, was ja auch großartig ist: Wie sollte man Sohnemann sonst dazu bringen, ein einigermaßen gepflegtes Äußeres zu wahren (obwohl er mit der Körperpflege genau das Gegenteil erreichen will)?

Damen mögen dagegen beruhigt sein: Der Rasierer verschlimmert nichts. Optisch allerdings hat man schnell den Eindruck: Steil stehende Stoppeln sind auffälliger als flach anliegende feine Härchen. Und auch die Sohnemänner dieser Welt sehen sich in ihrem Glauben an die männlicher machende Kraft des Rasierers seit Urzeiten bestätigt: Wenn man es nur oft genug wiederholt, werden die Haare tatsächlich immer dicker, dichter und dunkler.

Wenn man sich mit 13 nicht rasiert, passiert das im Lauf der Zeit übrigens auch.



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.