Historischer Schutzwall Peking misst Chinesische Mauer nach

Ihre Länge beträgt weit mehr als 6000 Kilometer. Doch niemand weiß genau, wie weit sich die Chinesische Mauer erstreckt. Um das gefährdete Bauwerk zu schützen, lässt Peking nun erstmals genau messen - mehr als 2000 Jahre nach Baubeginn.


"Die Aussicht war wunderschön, aber ich konnte die Große Mauer nicht sehen", sagte der Taikonaut Yang Liwei, der erste Raumfahrer der Volksrepublik China, im Herbst 2003 nach seiner Rückkehr ins Reich der Mitte. Die chinesischen Behörden ließen daraufhin angeblich die Schulbücher ändern, in denen noch stand, man könne das längste Bauwerk der Erde vom Weltall aus sehen.

Chinesische Mauer (bei Badaling): Wird jetzt genau vermessen
AFP

Chinesische Mauer (bei Badaling): Wird jetzt genau vermessen

Nun wird die Mauer präzise vermessen. Die Fleißarbeit soll ganze vier Jahre in Anspruch nehmen, teilte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit. Die Länge der Mauer, deren Bau vor mehr als 2000 Jahren begonnen wurde, wird auf insgesamt mehr als 6000 Kilometer geschätzt. Häufig wird die Gesamtzahl von 6350 Kilometern für die Hauptmauer und mehrere Nebenabschnitte genannt. Die genauen Ausmaße sind aber unbekannt.

Die geografische Untersuchung der nationalen Kulturerbe-Behörde sowie des staatlichen Vermessungsamts soll dabei nicht bloß Aufschluss über den genauen Verlauf der Mauer bringen, sondern auch über ihren baulichen Zustand.

Der antike Schutzwall, der das chinesische Kaiserreich vor Barbaren aus dem Westen schützen sollte, hatte unter dem Touristenansturm der vergangenen Jahre stark gelitten. Chinas Regierung führte im vergangenen Jahr neue Strafen ein, um die Beschädigung des Bauwerks durch das Herausbrechen von Steinen durch Souvenirjäger zu stoppen. Umgerechnet bis zu 48.000 Euro können bei Zuwiderhandlung fällig werden. Unerlaubte Aufbauten und wilde Partys auf dem historischen Bauwerk sind ebenfalls verboten.

Astronauten der Internationalen Raumstation (ISS) haben den Verlauf der Mauer, anders als Taikonaut Liwei, schon aus dem All erspähen können - nicht jedoch die Mauer selbst. Bei sehr klarer Sicht und tief stehender Sonne wirft das Bauwerk einen breiten - auch aus der Erdumlaufbahn erkennbaren - Schatten. Wie lang dieser ist, soll im Jahr 2011 feststehen.

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels wurde eine Gesamtlänge von rund 5000 Kilometern genannt. Tatsächlich liegt die geschätzte Gesamtlänge jedoch über 6000 Kilometern. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

stx/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.