Frankreich 16-Jährige findet 560.000 Jahre alten Menschenzahn

In der Höhle von Arago hat ein Mädchen den uralten Schneidezahn eines Menschen entdeckt. Der Beißer ist 100.000 Jahre älter als die Knochen der Tautavel-Menschen, die zuvor in der Region gefunden wurden.

Mindestens 560.000 Jahre alt: Zahn aus der Nähe von Tautavel
DPA /DENIS DAINAT /EPCC-CERP TAUVATEL

Mindestens 560.000 Jahre alt: Zahn aus der Nähe von Tautavel


Eine 16-jährige französische Hobbyarchäologin hat gemeinsam mit einem Kollegen einen rund 560.000 Jahre alten Zahn ausgegraben. Es handle sich um einen "bedeutenden Fund", schließlich seien in Europa nur sehr wenige menschliche Fossilien aus dieser Zeit entdeckt worden, sagte die Paläontologin Amélie Viallet.

Entdeckt wurde der Zahn in der Höhle von Arago nahe dem Dorf Tautavel, das rund 35 Kilometer nordwestlich von Perpignan in Südfrankreich liegt. Es handele sich um den Schneidezahn eines Erwachsenen, so Viallet. "Er wurde in einer Schicht Erdreich gefunden, von der wir wissen, dass sie zwischen 580.000 und 550.000 Jahre alt ist."

Entdecker: Valentin Loescher und Camille Jacquey in der Höhle von Arago
DPA /DENIS DAINAT /EPCC-CERP TAUVATEL

Entdecker: Valentin Loescher und Camille Jacquey in der Höhle von Arago

Damit ist der Zahn rund 100.000 Jahre älter als der sogenannte Tautavel-Mensch, dessen Überreste in der Region gefunden worden waren und der vor rund 450.000 Jahren lebte.

Bei der Höhle von Tautavel handelt sich um eine der bedeutendsten prähistorischen Stätten in Europa. Tausende Freiwillige haben sich in der Gegend in den vergangenen 50 Jahren an Ausgrabungen beteiligt. Bislang wurden fast 150 Skelettreste vom Tautavel-Menschen gefunden.

jme/AFP



insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
martaul 28.07.2015
1. Zu dumm nur,.......
.....dass sich mit der C 14-Methode, welche zur Altersbestimmung seriös herangezogen werden kann, nur Alter bis etwa 8000 - 10000 Jahre bestimmt werden können. Alles andere ist weder wissenschaftlich, noch seriös.
hulululu 28.07.2015
2. Nett
find ich super, ein sinnvolles Hobby!
hilfe-deutsche-sprache&#1 28.07.2015
3. Schneidezahn ???
... sieht eher aus wie ein unterer Praemolar .
ernsth 28.07.2015
4. Oha...
Altersbestimmung anhand der Fundtiefe. Das ist alles andere als zuverlässig. Vielleicht hat vor 30000 Jahren in der Höhle einer aus Spaß rumgebuddelt und den Zahn einfach ein Stückchen tiefer eingegraben. Heutzutage wird daraus seriöse Altertumsforschung. Naja. Das wäre ja so als würde die CSU Josef Stalin nachträglich zum Ehrenparteimitglied machen, nur weil man eine Mautstrassenquittung in der Jackentasche des Diktators gefunden hätte. Möglich ist alles...
syracusa 28.07.2015
5.
Zitat von martaul.....dass sich mit der C 14-Methode, welche zur Altersbestimmung seriös herangezogen werden kann, nur Alter bis etwa 8000 - 10000 Jahre bestimmt werden können. Alles andere ist weder wissenschaftlich, noch seriös.
Zu dumm nur für manchen Möchtegernbesserwisser, dass das erstens im Artikel gar nicht behauptet wird, und dass es zweitens sehr wohl seriöse andere wissenschaftliche Altersbestimmungen gibt
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.