Lerntraining So lernen Sie im Alltag

Sie wollen sich besser konzentrieren? Oder eine neue Sprache lernen? Beginnen Sie mit der ersten Runde des Lerntrainings von SPIEGEL WISSEN und SPIEGEL ONLINE.

Büro-Meeting (Archivbild)
Getty Images

Büro-Meeting (Archivbild)


Sie kennen das: Gestern noch wussten Sie genau Bescheid, aber im Meeting heute fällt Ihnen die eine Zahl partout nicht mehr ein. Wie merkt man sich Fakten am besten? Und wie hieß noch mal die neue Kollegin aus dem Vertrieb?

Dieses Training zum Thema "Intelligenter lernen" wurde von SPIEGEL WISSEN entwickelt und vom Psychologie-Professor Aljoscha Neubauer von der Universität Graz wissenschaftlich begleitet. In den acht Wochen des Trainings stellen wir Ihnen unterschiedliche Übungen und Techniken vor, mit denen Sie sich Wissen leichter aneignen können - und es auch behalten.

Eine der Haupthürden für die meisten Erwachsenen, wenn es ums Lernen geht, ist übrigens die Einstellung: Viele denken sofort an Pauken, Druck oder Langeweile, sobald sie sich vorstellen, mit einem Fachbuch am Schreibtisch zu sitzen. Dazu kommt der Zweifel, ob man überhaupt noch so gut lernen kann wie früher.

Dabei gibt es mittlerweile viele wissenschaftliche Belege dafür, dass man sich auch als Erwachsener noch viel Neues aneignen kann. Klar ist allerdings, dass viele Erwachsene systematisches Lernen schlicht nicht mehr gewöhnt sind. Deshalb geht es in dieser ersten Woche des Trainings darum, den Faden wiederaufzunehmen - sich mit dem Lernen wieder vertraut zu machen.

Es gibt deshalb in dieser Woche - wie auch in einigen anderen Einheiten des Trainings - unterschiedliche Aufgaben für Einsteiger einerseits und für Lernhungrige andererseits. Die Einsteigeraufgabe können Sie machen, wenn Sie das Gefühl haben, aus der Übung zu sein, und sich auf spielerische Weise wieder dem Thema Lernen annähern wollen.

Wenn Sie sich dagegen für halbwegs lerntrainiert halten und/oder schon ein spezielles Lernprojekt haben, das Sie verfolgen, können Sie sich mit der Übung für Lernhungrige versuchen. Diese bezieht auch Ihre konkreten Lernanliegen mit ins Training ein. Also los:

Für Einsteiger: Erzählen Sie es anderen!

Wir alle sind täglich von unzähligen Infos umgeben, die wir uns aber oft nur flüchtig merken. Deshalb geht es jetzt darum, alltägliches Wissen bewusster zu vertiefen als sonst. Wenn Sie einen Zeitungsartikel über ein spannendes Thema lesen, einen Spielfilm oder eine Serie schauen - versuchen Sie sich beim Lesen oder Gucken bewusst zu merken, was Sie dort an Inhalten mitbekommen.

Und nun kommt die eigentliche Aufgabe: Schildern Sie je einer Person in Ihrem Umfeld das, was Sie Neues erfahren und gesehen haben. Erzählen Sie etwa einem Arbeitskollegen den Inhalt des Spielfilms, den Sie angeguckt haben, oder Ihrem Partner die wichtigsten Thesen aus einem Zeitungsartikel.

Sie werden merken: Nachdem Sie anderen laut erzählt haben, was Sie wissen, werden Sie die Infos nicht mehr so schnell vergessen. Sie haben durch das aktive Wiedergeben Neues gelernt.

Tipp: Sie können es auch mehreren Personen erzählen - dadurch vertieft sich das neue Wissen besonders gut. Versuchen Sie sich in dieser Woche insgesamt drei verschiedene "Inhalte" zu merken - und sie zu erzählen.

SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL WISSEN helfen Ihnen dabei, sich neues Wissen auf clevere Weise anzueignen.

Jeden Freitag gibt es eine neue Trainingsaufgabe für die schrittweise Verbesserung Ihrer Lernstrategien. Bestellen Sie direkt hier:

Für Lernhungrige: Organisieren Sie sich Stoff

Sie haben bereits eine Idee, was Sie gern lernen würden, kommen aber nicht dazu, die Sache anzugehen? Sie wollen etwa Ihr Italienisch auffrischen, sich die Inhalte eines Management-Fachbuchs aneignen? Ein Werk von Immanuel Kant lesen, das schon ewig bei Ihnen herumliegt?

Wenn Sie bereits in so einem konkreten Stadium sind, vielleicht sogar mehrere Lernvorhaben angehen wollen: Nutzen Sie diese erste Woche - und womöglich auch einige der Trainingsaufgaben in den kommenden Wochen -, um sich dem speziellen Lernthema ein wenig zu nähern.

Keine Sorge, es geht nicht um Höchstleistungen, sondern darum, mit der Sache etwas intensiver in Kontakt zu kommen. Deshalb: Entscheiden Sie sich genau jetzt, welches Lernvorhaben Sie in Mini-Schritten angehen wollen: Egal, ob es eine Sprache, ein Spezialthema im Job oder eine Schulung in einem Computerprogramm ist - beschaffen Sie sich konkret Material und legen Sie es in der Wohnung auf dem Schreibtisch oder im Wohnzimmer zurecht. Also: Kramen Sie das alte Spanischlehrbuch heraus, laden Sie sich ein Training für "Wordpress" aus dem Netz, legen Sie das Fachbuch, das Sie seit Monaten lesen wollen, in Griffweite. Das ist Ihr Stoff für das Training.

Tipp: Falls Sie in eine Fremdsprache wie Englisch, Spanisch oder Französisch einsteigen oder Anfängerkenntnisse in einer Fremdsprache vertiefen wollen, sich aber noch gar nicht mit dem Thema befasst haben, empfiehlt sich etwa das kostenlose Sprach-Lern-Portal Duolingo für die ersten Lektionen.

Und nun wünscht Ihnen viel Spaß beim intelligenten Lernen

Ihr SPIEGEL-WISSEN-Team

Mehr zum Thema
Newsletter
Intelligenter lernen


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
allessuper 15.09.2017
1. Der Tipp, anderen etwas zu erzählen
wird in manchen (fortgeschrittenen) Ländern angewandt, indem sich Schulklassen aus zwei aufeinanderfolgenden Jahrgängen regelmäßig treffen und sich gegenseitig die jeweiligen Lernstoffe zu einem bestimmten Thema erzählen. Diese Methode ergibt verblüffend Gutes, nämlich eine Auffrischung für die einen und eine "Aussicht" für die anderen. Auch gehörte (gute) Witze soll man möglichst zügig mindestens dreimal weitererzählen, dann vergisst man sie nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.