Psychologie-Experiment Bärtige wirken unter Glattrasierten besonders sexy

Bärte lassen Männer angeblich schlau und sexy wirken. Jetzt hat eine neue Studie ergeben: Je mehr Glattrasierte den Bartträger umgeben, desto attraktiver wirkt er. Auch für die Bartlosen haben die Wissenschaftler eine gute Nachricht.

Mann mit Bart: Attraktiver dank Gesichtsbehaarung?
TMN

Mann mit Bart: Attraktiver dank Gesichtsbehaarung?


Der Bärtige ist unter Bartlosen König - das ist, kurz zusammengefasst, das Ergebnis einer Studie australischer Evolutionsbiologen. Die Forscher der University of New South Wales in Sydney hatten 213 Männern und 1453 Frauen per Internet Bilder von Männern mit verschieden starker Gesichtsbehaarung gezeigt. Die Teilnehmer sollten die Attraktivität der Gesichter benoten. Vor der Bewertung hatten sie eine Bilderreihe gesehen - entweder von vollbärtigen Männern oder von Glattrasierten.

Das Resultat: Bärtige punkteten, wenn die Betrachter zuvor Rasierte gesehen hatten. Frauen vergaben zudem besonders gute Noten, wenn die Barttracht der ihres Lebensgefährten ähnelte. Die Ähnlichkeit zum Vater spielte hingegen keine Rolle. Zwar funktionierte der Gewöhnungstrick auch umgekehrt: Bartlose schnitten besser ab, wenn die Probanden zuvor bärtige Antlitze betrachtet hatten. Doch insgesamt blieben bärtige Männer deutliche Punktsieger, schreiben die Wissenschaftler um Barnaby Dixson in den "Biology Letters" der britischen Royal Society.

Schon einige frühere Studien waren zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Bart einen Mann attraktiver erscheinen lässt. Dixson und seine Kollegen betonen allerdings, dass andere Untersuchungen zu anderen Schlüssen gekommen sind. Insgesamt sei es umstritten, ob Gesichtsbehaarung ein männliches Gesicht eher auf- oder abwertet. Das könne daran liegen, dass die Untersuchungen in verschiedenen Kulturen gemacht wurden und die Haargeschmäcker sich dabei unterschieden.

Beuteschema-Quiz

mbe/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vanson06 16.04.2014
1.
Interessant, wirklich interessant (not)!
Verpeilt 16.04.2014
2.
Wenn man eine Auswahl mit vielen Männern ohne Bart vorliegen hat aber eigentlich Männer mit Bart bevorzugt dann wird man auch trotz der Unterzahl einen mit Bart auswählen. Genauso umgekehrt. Die Verteilung sollte demnach immer gleich ausfallen auch wenn die Anteile ungleich sind.
Hamberliner 16.04.2014
3. Wenn, dann richtig.
Zitat von sysopTMNBärte lassen Männer angeblich schlau und sexy wirken. Jetzt hat eine neue Studie ergeben: Je mehr Glattrasierte den Bartträger umgeben, desto attraktiver wirkt er. Auch für die Bartlosen haben die Wissenschaftler eine gute Nachricht. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/maenner-bart-macht-unter-rasierten-sexy-und-attraktiv-a-964640.html
Allerdings ist der Oberlippenbart nicht dazu da, dass zwischen ihm und der Oberlippe ein nackter Hautstreifen zu sehen ist - das sieht sehr ekelerregend aus, finde ich.
orthos 16.04.2014
4. So eine Sache
Ein Bart kann ab- unf aufwertend zugleich sein. Das heißt, das Erscheinungsbild eines Mannes mit Bart ist noch abhängiger von seiner Kleidung, als es bei Männern ohne Bart der Fall ist. Schaut man sich nur den Kopf des Mannes an, ohne Kleidung, Schmuck und Accessoires, ist es schwierig ihn einzuschätzen. Überspitzt gemeint haben wir hier sogar ein Spiel entwickelt. "Penner oder Millionär?" Teils mit überraschenden Ergebnissen! :D
Sibylle1969 16.04.2014
5. Mit wenigen Ausnahmen...
...sehen Männer ohne Bart besser aus als mit. Moden ändern sich zwar, aber Schönheitsideale ändern sich nicht so schnell.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.