Maharishi-Ayurveda Die Wellness-Jünger Seiner Heiligkeit

Von Bärbel Schwertfeger

2. Teil: Lesen Sie im zweiten Teil, wie der Guru und seine Anhänger aus dem Ayurveda-Boom Kapital schlagen und die Wellness-Welle zur Verbreitung ihrer Welterlösungsphantasien benutzen


"Kopfguss" mit Kräuteröl: Ayurveda gehört mittlerweile zum Standard bei Wellness-Angeboten
DDP

"Kopfguss" mit Kräuteröl: Ayurveda gehört mittlerweile zum Standard bei Wellness-Angeboten

Hinter der Transzendentalen Meditation verbirgt sich eine simple Mantra-Meditation, die wahre Wunder vollbringen soll. Wer meditiert, soll nicht nur gesünder und leistungsfähiger werden, sondern auch über unbegrenzte Energie und Intelligenz verfügen. Fortgeschrittene, die das so genannte Sidhi-Programm absolviert haben, sollen sich auch unsichtbar machen, verborgene Dinge sehen und durch die Luft fliegen können. 1994 traten die "yogischen Flieger" mit ihrer Naturgesetzpartei sogar zur Bundestagswahl an, um die "störenden Dynamiken im kollektiven Bewusstsein eines Staates" zu neutralisieren und damit den ersten Schritt zur "Lösung der Wirtschaftsstagnation und Arbeitslosigkeit" zu tun.

Nach den Terroranschlägen in New York sollte eine Gruppe von 40.000 Vedischen Friedensexperten die "vereinigende und lebensfördernde Kraft der Intelligenz der Natur aktivieren", und damit "Frieden von der Ebene des unendlichen Friedens im unbegrenzten Ozean des Bewusstseins" schaffen. Erfolg war ihnen ganz offensichtlich nicht vergönnt. Kein Wunder, dass Kritiker und Sektenberatungen schon seit Jahren davor warnen, dass TM besonders bei psychisch labilen Personen zum Abbau des Realitätsbezuges führen könne.

So spielt es offenbar auch keine Rolle, dass die Ausbildung in Maharishi Ayur-Veda für westliche Ärzte auch nicht annähernd den Umfang der universitären Ausbildung in Indien hat. Die Grundkurse umfassen gerade mal vier Wochenendkurse. Darauf aufbauend gibt es eineinhalbtägige Weiterbildungskurse.

Homepage der "Deutschen Friedensregierung": Welterlösung aus dem Friedenspalast

Homepage der "Deutschen Friedensregierung": Welterlösung aus dem Friedenspalast

Daneben gibt es noch die vielen "wissenschaftlichen Studien" über angebliche Wirksamkeit des Maharishi Ayurveda. Bereits 1991 kam es dabei in den USA zu einem handfesten Skandal. Damals erschien in dem renommierten "Journal of the American Medical Association" (JAMA) ein Artikel über den Maharishi-Ayurveda. Darin schrieben die drei Autoren nicht nur, dass die Transzendentale Meditation bei Maharishi-Ayurveda die bedeutendste mentale Technik zur Behandlung von Krankheiten sei, sondern berichteten auch über positive Forschungsergebnisse bei der Anwendung einer Fruchtpaste bei der Krebsbehandlung.

Dabei hatten die Autoren - wie von jedem Autor des wissenschaftlichen Journals gefordert - eine Erklärung unterschrieben, dass sie keinerlei finanzielle Interessen an den in ihrem Artikel beschriebenen Organisationen und Produkten haben - und damit dreist gelogen, wie das Magazin in einer späteren Richtigstellung betonte.

"JAMA" beauftragte außerdem den Wissenschaftsjournalisten Andrew A. Skolnick, einen Artikel über das Geschäftsgebaren der Maharishi-Anhänger zu schreiben. Skolnicks Fazit: Täuschungen gehören bei der Transzendentalen Meditation zum Konzept.

Ein ehemaliger TM-Anhänger erklärte gegenüber dem Journalisten: "Mir wurde beigebracht zu lügen, um gute Berichte in den Medien zu bekommen. Uns wurde gesagt, dass wir dabei nichts Falsches machen, weil es eben oftmals notwendig sei, die Nicht-Erleuchteten zu täuschen, um den Plan unseres Gurus, die Welt zu retten, voranzubringen."

Im Juli 1992 verklagten zwei TM-Organisationen, später verstärkt durch den kalifornischen Wellness-Guru Deepak Chopra, Skolnick und "JAMA"-Herausgeber George Lundberg auf 194 Millionen Dollar Schadenersatz. Die Klage wurde abgewiesen, doch Chopras Anwälte behaupteten anschließend, die American Medical Association habe sich für eine "nicht genannte Summe" von den Vorwürfen freigekauft. Chopra hat sich kurz nach dem Vorfall von Maharishis Gruppierung getrennt und zog seinen eigenen Wellness-Kult auf.

Unterdessen betreiben die deutschen Maharishi-Ayurveda-Ärzte Karin Pirc, Ulrich Bauhofer und Ernst Schrott die Rettung der Welt. Schließlich sind alle drei Mitglieder der im August 2003 gegründeten "Deutschen Friedensregierung". Ihr Ziel: "Staatslenkung durch Höheres Bewusstsein."

  • 1. Teil: Die Wellness-Jünger Seiner Heiligkeit
  • 2. Teil: Lesen Sie im zweiten Teil, wie der Guru und seine Anhänger aus dem Ayurveda-Boom Kapital schlagen und die Wellness-Welle zur Verbreitung ihrer Welterlösungsphantasien benutzen


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.