Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Mexiko: 50 Totenschädel der Azteken entdeckt

Archäologen melden den bisher größten Fund im Templo Mayor in Mexiko-Stadt: In der Azteken-Stätte haben sie 50 Schädel und andere Knochen entdeckt - sie lagen bei einem Opferstein.

Fund am Opferplatz: Totenschädel der Azteken Fotos
REUTERS

Mexiko-Stadt - Mexikanische Archäologen haben bei Restaurierungsarbeiten im heiligsten Tempel der Azteken zufällig 50 Totenschädel entdeckt. Es sei der größte Fund, der jemals an einem einzelnen Opferplatz im Templo Mayor in Mexiko-Stadt gemacht worden sei, teilten die Archäologen am Freitag mit.

Die 50 Totenschädel weisen auf beiden Seiten Löcher auf, was andeutet, dass sie an diesen Stellen aufgehängt worden waren. Fünf waren unter einem Opferstein vergraben, die anderen 45 schienen darauf gelegt worden zu sein.

Der Fund enthülle bisher unbekannte Einzelheiten der Rituale der Azteken, sagte die US-Archäologin Susan Gillespie, die nicht an der Ausgrabung beteiligt war. Die wichtigsten Rituale der Azteken wurden vor allem in der Zeit von 1325 bis zur spanischen Eroberung 1521 durchgeführt.

Erst vor wenigen Wochen hatte Forscher mehr als 1700 menschliche Knochen aus der Aztekenzeit in einem Grab in Mexiko-Stadt gefunden. Es diente eigentlich nur der Beisetzung einer einzigen Frau. Warum sie so aufwendig bestattet wurde, lässt die Forscher noch rätseln.

boj/dapd

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Archäologie: Aztekengrab unter Mexiko-Stadt

Fotostrecke
Aztekische Steinplatten: Geschichten von Sonne und Mond


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: