Mimik-Quiz Können Sie Gesichter lesen?

Ist dieser Blick ängstlich oder traurig und wütend zugleich? Mit einer neu entwickelten Software können Forscher diese Frage erstaunlich genau beantworten. Aber wie gut können Sie Gefühle in Gesichtern erkennen? Machen Sie mit beim Mimik-Quiz!

Mann mit Gefühlen: Welches Gesicht ist freudig angewidert?

Viele Menschen haben ein sehr feines Gespür für Emotionen. Sie merken sofort, wenn etwas bei der Freundin oder dem Partner nicht stimmt. Da ist diese leichte Unbeholfenheit im Blick - oder eine etwas schroffe Bewegung. Diese Fähigkeit zum schnellen Erkennen von Gefühlen anderer Menschen war und ist enorm wichtig. Wie sollten die Urmenschen sonst erkannt haben, welche Absichten ein Fremder verfolgt?

Forscher der Ohio State University haben nun eine Software entwickelt, welche Emotionen aus Gesichtern lesen kann. Zunächst konfrontierten sie 230 Männer und Frauen mit jeweils einem Satz zu verschiedenen Gefühlen - etwa: Sie riechen einen üblen Geruch. Dabei fotografierten sie die Gesichter. Anschließend analysierten sie die rund 5000 Aufnahmen auf typische Veränderungen der Mimik.

Immerhin 21 verschiedene Gefühle von glücklich und wütend bis zu "freudig angeekelt" und "ängstlich überrascht" kann das Programm mit einer Trefferquote von 77 Prozent identifizieren.

Was glauben Sie: Schaffen Sie mehr? Haben Sie Talent zum Gesichter lesen? Probieren Sie es aus - mit den Fotos, welche die Wissenschaftler aus Ohio in ihrer Studie verwendet haben. Hier geht es direkt zum Mimik-Quiz.



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meiner79 02.04.2014
1. optional
Fand ich jetzt nicht übermässig schwer, auch wenn öfter mal 2-3 Gesichter das selbe gezeigt haben, meiner Meinung nach.
hartmut_s 02.04.2014
2. zu leicht.
Sogar mit leichtem Asperger-Syndrom und einhergehender Gesichtsblindheit komme ich auf 6 Treffer. In Verbindung mit Google Glass und Gesichtserkennungs-Software wäre das was für Leute wie mich, jedenfalls bei schwereren Fällen. Leider ist genau das bei Glass nicht gestattet, dabei wäre es die einzig Sinnvolle Anwendung für diese Technologie.
kugelsicher, 02.04.2014
3.
Also da waren 8 von 8 nun nicht schwer. Und das im zügigen durch zappen.
anjsal 02.04.2014
4. Ein Leichtes fuer alle Hypersensiblen
Personen, die sich durch hypersensible Persoenlichkeitsmerkmale auszeichen, koennen die minimalsten mimischen Veraenderungen und damit auch Emotionen und zwischenmenschliiche Atmosphaeren wahrnehmen und interpretieren. Sie verfuegen ueber ein stark ueber den Durchschnitt entwickeltes sozial-psychologisches Wahrnehmungsvermoegen. Genau, wie Personen mit Asperger oder Autismus erleben sie Probleme mit der kognitiven Informationsverarbeitung - nur eben in der genau anderen extremen Auspraegung. Die empathische Begabung fuehrt nicht selten zu geringer Stresstoleranz und Ueberforderung in bestimmten sozialen Situationen. Das sollte man auch mal naeher beleuchten. Ich bin mir sicher, dass sich viele (nicht alle) Spiegel-Leser hier wiedererkennen.
horst.kevin 02.04.2014
5. alt
ohne einen Paul Ekman, der das alles mit den Emotionen herausgefunden hat, war das alles nicht möglich gewesen, zudem arbeitet er mit FBI und CIA die da schon sicher weiter sind als der billige krams...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.