Nacktes Geflügel Hühner lassen Federn

Israelische Wissenschaftler haben ein nacktes Huhn gezüchtet: Das federlose Geflügel soll besser mit heißem Klima zurechtkommen, zudem entfällt lästiges Rupfen.


Nackter Hahn: "Genetische Anpassung an heißes Klima"
REUTERS

Nackter Hahn: "Genetische Anpassung an heißes Klima"

Das Tier ist israelischen Medienberichten zufolge weniger hitzeempfindlich und hat weniger Fett als normale Hühner. Das Nackthuhn, das von Forschern der landwirtschaftlichen Fakultät der Hebräischen Universität in Rechovot entwickelt wurde, erspare zudem nach dem Schlachten das mühsame Rupfen.

Nach Angaben des Projektleiters Avigdor Kahaner können normale Hühner im heißen Klima ihr Wachstumspotenzial nicht voll ausschöpfen, weil sie sehr unter der Hitze leiden. "Eine genetische Anpassung an heißes Klima kann die Wachstumsphase verkürzen", meint Kahaner. "Die neuen Hühner werden auch nicht die Federreste haben, mit denen der Konsument sonst zu kämpfen hat."

Ohne Federn sind die Hühner den Wissenschaftlern zufolge auch weniger fett, weil ein Großteil des Fetts an den Federwurzeln sitze. Allerdings werde es noch einige Zeit dauern, bis die nackten Hühner zur Massenvermarktung zur Verfügung stehen, hieß es.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.