Popcorn Wie das "Popp"-Geräusch von Mais entsteht

Mit einem satten "Popp" entsteht seit Jahrhunderten Popcorn. Schon die Ureinwohner Amerikas kannten den Snack aus geplatztem Mais. Französische Wissenschaftler haben nun geklärt, wie das charakteristische Geräusch entsteht.

Popcorn-Esserin: Entweicht der Wasserdampf, kommt der charakteristische Knall
Corbis

Popcorn-Esserin: Entweicht der Wasserdampf, kommt der charakteristische Knall


Palaiseau/Grenoble - Die einen mögen es süß, die anderen salzig. Und für viele darf es bei keinem Kinobesuch fehlen: das Popcorn. Französische Wissenschaftler haben nun geklärt, wie das charakteristische "Popp"-Geräusch entsteht, wenn die Körner in einen heißen Topf gegeben werden.

Sie fanden heraus: Nicht das Reißen der Schale oder der Aufprall nach dem Aufpoppen sei die Ursache, berichten sie im "Journal of the Royal Society Interface". Vielmehr steckt in jedem Korn Wasser. Bei der Herstellung löst der sehr schnell entweichende Wasserdampf dann den Knall aus.

Dass die kritische Temperatur für das Aufpoppen bei etwa 180 Grad Celsius liegt, war aus früheren Messungen und der Praxis bekannt. Emmanuel Virot von der École Polytechnique in Palaiseau und Alexandre Ponomarenko von der Universität Grenoble verwendeten nun eine Hochgeschwindigkeitskamera, um den nur Bruchteile von Sekunden dauernden Prozess genauer zu analysieren.

Sprünge des erhitzten Maiskorns

Ein Maiskorn enthält den Wissenschaftlern zufolge etwa 20 Milligramm Wasser. Der überwiegende Teil liege in flüssiger Form vor. Beim Aufbrechen der Schale lasse der Druck im Korn nach, und das Wasser verdampfe schlagartig - binnen einer Zehntelsekunde. Dabei forme es das stärkehaltige Innere des Korns zur bekannten Flockenform. Durch die Kopplung eines hochauflösenden Mikrofons mit den Aufnahmen der Kamera fanden die Forscher heraus, dass genau dieses Entweichen des Wasserdampfs das "Popp"-Geräusch verursacht.

Popcorn: Wasser verdampft schlagartig
AFP

Popcorn: Wasser verdampft schlagartig

Die Kameraaufnahmen zeigten zudem, wie der erhitzte Mais springt: Beim Aufreißen der Schale entsteht demnach an der Unterseite ein stärkehaltiges "Bein", das das Korn einen Salto mit fast anderthalb Umdrehungen vollführen lässt. Die Beschleunigung dabei ist allerdings wenig rekordverdächtig: Bei einem springenden Floh ist sie fünffach größer.

Bereits die amerikanischen Ureinwohner kannten die geplatzten Maiskörner. Nach Deutschland kam das Popcorn erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Es wurde auf Jahrmärkten angeboten, verkaufte sich jedoch erst gut, als es gesüßt wurde. Ein Großteil des jährlichen Popcornverzehrs entfällt in Deutschland auf die Kinos - auch wenn es inzwischen etliche Produkte für Herd oder Mikrowelle für zu Hause gibt.

nik/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
armi-nator 11.02.2015
1. Dumm dass im Paper das Gegenteil steht:
"A ‘pop’ sound is observed during the fracture [sic] of the popcorn and before [sic] any jump". Jedem vernünftig Denkenden ist es sowieso klar, dass dass Platzen des Korns den Knall erzeugt, und nicht das anschließende Aufblasen der Stärke durch den Wasserdampf.
petruschkaforever 11.02.2015
2. Popcorn macht Sachen!
Zitat von armi-nator"A ‘pop’ sound is observed during the fracture [sic] of the popcorn and before [sic] any jump". Jedem vernünftig Denkenden ist es sowieso klar, dass dass Platzen des Korns den Knall erzeugt, und nicht das anschließende Aufblasen der Stärke durch den Wasserdampf.
Sagen Sie bloß, die Journaille hätte uns wieder hinters Licht geführt...... und ich habe mir den ganzen Bericht auch noch durchgelesen... Logisch erschien es mir allerdings auch nicht, dass Wasserdampf den Knall erzeugt, sondern eher das Aufbrechen des Korns. Ich vermute nun eher, dass der Wasserdampf das Aufplatzen verursacht, da ja Wasserdampf gewaltige Masse bewegen kann wie von einer Lokomotive.
Augenzwinkernd 11.02.2015
3. Plausibel
Die schlagartige Umwandlung des Wassers innerhalb des Korns zu Wasserdampf, bringt eine 1000x fache Vergrößerung des Volumens mit sich. (Wechsel des Aggregatzustands) Darum gibt es eine Druckwelle die als Geräusch hörbar ist. Das Zitat von "armi-nator": "A ‘pop’ sound is observed during the fracture [sic] of the popcorn and before [sic] any jump" unterstützt diese Erklärung, da während der "fracture" (bruch) der Außenhaut der Wasserdampf endweicht. Dies geschieht also vor der Vergrößerung des Korns.
polarwolf14 11.02.2015
4. danke spon
Ich wusste echt nicht, wie ich ohne diese Antwort bisher leben konnte! Danke
KPunkt 11.02.2015
5. Vielleicht bin ich ja ein Wissenschaftsbanause,
aber ist das wirklich wichtig? Werden durch diese Erkenntnisse jetzt neue, bessere Produktionsmethoden gefunden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.