Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Psychologie: Sozialer Druck wirkt - aber nur drei Tage

Gegen den Strom: Die eigene Meinung ist hartnäckiger als gedacht Zur Großansicht
Corbis

Gegen den Strom: Die eigene Meinung ist hartnäckiger als gedacht

Wir haben eine eigene Meinung. Aber wenn Mitmenschen anders denken, passen wir uns gerne an. Psychologen haben nun festgestellt, dass Gruppenzwang nur begrenzt wirkt: Schon nach wenigen Tagen setzt sich der eigene Kopf wieder durch.

Die Gedanken sind frei - aber allzu frei dann doch wieder nicht. Weicht unsere Meinung stark von der Mehrheitsmeinung ab, tendieren wir dazu, uns der Gruppe anzupassen. Forscher aus China haben nun festgestellt, dass sozialer Druck offenbar nur für wenige Tage wirkt. Über ihre Studie berichtet das Team von der South China Normal University im Fachblatt "Psychological Sciences".

"Die Ergebnisse der Studie legen nahe, dass die Meinung anderer unsere eigene Meinung zwar tatsächlich verändert - aber nicht für immer", sagt Rongjun Yu, einer der drei Wissenschaftler. "So wie unser Kurzzeitgedächtnis nur für sieben verschiedene Dinge reicht und ein Medikament nur für eine begrenzte Zeit wirkt, ist offenbar auch sozialer Druck nur für eine begrenzte Zeit wirksam."

Dass Menschen ihre eigene Meinung gern an die in einer Gruppe vorherrschende Meinung anpassen, wissen Psychologen schon länger. Umstritten ist jedoch, was hinter diesem soziale Konformität genannten Phänomen steckt. Ist es der Wunsch, gut in die Gruppe zu passen und so Ablehnung aus dem Weg zu gehen? Oder verbirgt sich dahinter eine tatsächliche Meinungsänderung, die fortbesteht, auch wenn der Gruppendruck gar nicht mehr da ist?

Für ihre Studie ließen die Forscher von der South China Normal University chinesische Studenten die Attraktivität von Gesichtern bewerten. Den Probanden wurden 280 Fotos junger Frauen gezeigt, die Bewertungsskala reichte von 1 bis 8. Nach der Bewertung wurde den Studienteilnehmern der angebliche Attraktivitäts-Mittelwert angezeigt, der auf den Einschätzungen von 200 anderen Studenten beruhen sollte. Nur in einem Viertel der Fälle stimmten private Meinung und Gruppenmeinung überein. In drei Viertel der Fälle unterschied sich die Gruppenmeinung um ein, zwei oder drei Punkte.

Die Gesichterbewertung wiederholten die Forscher mit den Probanden mehrmals - und zwar einen, drei und sieben Tage nach dem ersten Test sowie drei Monate später. Bei den Wiederholungen zeigte sich, dass der soziale Druck nur drei Tage wirkt. Nach sieben Tagen und nach drei Monaten hatte sich die ursprüngliche eigene Meinung wieder durchgesetzt. Die Probanden hatten die Gruppenmeinung quasi wieder vergessen. Warum die soziale Konformität nach wenigen Tagen wieder verschwindet, dafür haben die Forscher bislang keine Erklärung.

Psychologie-Quiz

hda

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die Wissenschaft hat festgestellt, festgestellt, festgestellt...
RalfHenrichs 24.05.2014
...so hieß es mal in einem Kinderlied. Ernsthaft: da gibt es viele Parameter, die (zumindest in dem SPON-Artikel) nicht berücksichtigt sind. U.a. dass es sich hier offensichtlich um Chinesen gehandelt hat. Gilt dies dann zwingend auch für Deutsche? Und dass ein Ausbrechen aus dem Gruppenzwang wohl keine Sanktionen nach sich gezogen hat.
2. Aussage der Studie
ko31saho 24.05.2014
Konnten sich den die Studenten >3Tage danach noch an angebliche Attraktivitäts-Mittelwert erinnern? Der soziale Druck bestand ja nicht die Wartezeit über; in der Realität besteht der soz. Druck aber die ganze Zeit. Heist das deshalb, dass wir uns soziale konform verhalten sofern der letzte "Druck" nicht länger als 3 Tage vorbei ist?
3. Gedächtnis
noalk 24.05.2014
So, wie das Experiment im Artikel geschildert wurde, handelt es sich eher um einen Gedächtnistest. Wie haben denn die Tester den Gedächtniseffekt berücksichtigt? Wurden die Gesichter immer in derselben oder in zufälliger Reihenfolge gezeigt? Wie Forist #1 bereits (sinngemäß) schrieb: Nicht überall, wo "Wissenschaft" draufsteht, ist selbige auch drin.
4. Das ist keine Wissenschaft
tjivi 24.05.2014
Wie im ersten Kommentar schon gesagt: die Parameter sind äußerst dürftig und außerdem nicht von gesellschaftlicher Relevanz. Dass die soziale Konfomität in diesem Experiment nach kurzer Zeit bedeutungslos wird, ist logisch. Wäre ein gesamtgesellschaftliches Thema unter Berücksichtigung aller relevanten Parameter Gegenstand der Untersuchung, hätte das Ergebnis vermutlich eine weitaus stabilere Konformität gezeigt.
5. Toll
BettyB. 25.05.2014
Und schon sind wir alle Chinesen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Emotionstest: Angie geht immer

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: