Australien: Hobby-Sucher findet riesigen Goldklumpen

YouTube/ TroyAurum

Ein Hobby-Goldgräber in Australien hat einen fünf Kilogramm schweren Goldklumpen im Wert von rund 240.000 Euro entdeckt - es ist der größte Fund seit langem. Ein moderner Detektor war offenbar der Schlüssel zum Erfolg.

Hamburg - Ein Hobby-Goldgräber hat in Australien einen besonderen Fund gemacht: Nahe der Stadt Ballarat rund 120 Kilometer nordwestlich von Melbourne im Bundesstaat Victoria entdeckte der Mann am Mittwoch australischen Medien zufolge einen gut fünf Kilogramm schweren Goldklumpen. Der Finder wollte anonym bleiben, hieß es.

Dem Goldgräber gelang sein Glücksgriff mit einem Metalldetektor, der den Klumpen in gut einem halben Meter Tiefe aufspürte. Das Gerät sei älteren Detektoren überlegen, es schlage auch bei tiefer im Boden steckenden Metallen an, sagte der Besitzer des Goldladens von Ballarat, Cordell Kent, der Zeitung "The Australian". Vermutlich hätten zuvor viele andere Goldsucher erfolglos dieselbe Stelle passiert. Der Finder pflege sein Hobby erst seit kurzer Zeit.

"Wir leben hier seit 162 Jahren im Goldrausch"

Kent bestätigte den Berichten zufolge den Fund: Der Klumpen sei 22 Zentimeter lang, 14 Zentimeter breit und an der dicksten Stelle 4,5 Zentimeter dick. Es sei eines der größten Goldstücke, die er in 20 Jahren im Goldgeschäft jemals gesehen habe, sagte Kent. Er glaube, dass das Goldstück mehr als 300.000 australische Dollar, also etwa 238.000 Euro, einbringen dürfte.

"Wir führen 800 Goldsucher in unseren Büchern, nur wenige haben Nuggets größer als 100 Unzen gefunden", sagte Kent. 100 Unzen entsprechen 2,8 Kilogramm. Überhaupt gebe es nur zwei wirklich große Klumpen - und die seien schon vor langer Zeit entdeckt worden.

"Viele Menschen glauben, dass auf den Goldfeldern von Victoria nichts mehr zu holen ist", sagte Kent. Aber der Pessimismus sei verfehlt: "Wir leben hier seit 162 Jahren im Goldrausch", so der Experte. "Es hat nie ganz aufgehört, es hat sich nur etwas verändert." Nach dem neuen Fund würde die Begeisterung vermutlich erneut aufflammen.

boj/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Crom 17.01.2013
Gibt's jetzt einen Goldrausch?
2. Nee...
Greetings 17.01.2013
Zitat von CromGibt's jetzt einen Goldrausch?
... aber bestimmt einen Metalldetektorboom! Ich habe mir die Bilder noch nicht angeschaut, aber ich wette, das Modell ist abgebildet. -> schau nach...
3.
inci2 17.01.2013
Zitat von CromGibt's jetzt einen Goldrausch?
Falls ja, mache ich da 'ne Curry- und Frittenbude auf!
4. optional
fortuna0815 17.01.2013
Mich würde mal interessieren, ob der Finder das Stück behalten darf? Dazu steht leider gar nichts in dem Artikel!
5. Sie glauben
chico 76 17.01.2013
Zitat von fortuna0815Mich würde mal interessieren, ob der Finder das Stück behalten darf? ......
doch nicht, die Jungs suchen wie verrückt und wenn sie was finden wird das kassiert ? Das wäre allenfalls bei uns möglich.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Mensch
RSS
alles zum Thema Gold
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare
Fotostrecke
200 Jahre alte Münzen: Der Schatz, der aus der Tiefe kam

Fotostrecke
Madrid: Goldschatz ante portas
Fotostrecke
Silberschatz: Wrack der SS "Mantola" gefunden

Fotostrecke
S.S. Gairsoppa: Millionenfund im Atlantik