Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Rüsselhund: Haariger Winzling mit Elefanten verwandt

Sie sind klein, pelzig und haben dünne Beinchen - in den Wäldern Tansanias sind Forscher auf neue Verwandte von Elefanten gestoßen. Von den Rüsselhunden soll es gerade einmal zwei Populationen geben.

Das skurrile Wesen hat deutlich mehr Ähnlichkeit mit einer Ratte als mit majestätischen Dickhäutern. Auch sein Gewicht von gerade rund 700 Gramm rückt ihn auf den ersten Blick eher in die Verwandtschaft der Elefantenspitzmäuse. Das zumindest glaubten Forscher bisher. Jetzt aber hat ein Team um Galen Rathbun von der California Academy of Sciences in San Francisco herausgefunden, dass der Rüsselhund trotz seiner bescheidenen Abmessungen den Elefanten näher steht als den Spitzmäusen.

Den Wissenschaftlern war das graugesichtige Rüsselhündchen erstmals 2005 aufgefallen. Francesco Roverno vom Museum der Naturwissenschaften in Trient reiste nach Tansania, um die Tierwelt des Gebirgswaldes zu fotografieren. Kaum hatte er seine Apparate aufgestellt, tappte der Winzling in die Kamerafalle.

Im März 2006 machte sich dann eine Expedition unter Rathbuns Leitung und widrigen Umständen auf, mehr über diese Tiere zu erfahren. Trotz Dauerregens mitten in der Trockenzeit gelang es den Wissenschaftlern, vier der Rüsselhunde zu fangen und Dutzende zu beobachten.

Typisch für die Verwandten der Elefanten sind neben der ziemlich langen Schnauze die runden Augen und die langen Beinchen. Die Rüsselhunde besiedeln eine Fläche von 300 Quadratkilometern in den Regenwäldern der Udzungwa-Berge - und es gibt von ihnen wahrscheinlich nur zwei Populationen, schreiben die Forscher im Fachblatt "Journal of Zoology".

Die Wissenschaftler gaben dem treuen Tier - es verbringt sein Leben mit nur einem Partner - jetzt den lateinischen Namen Rhynchocyon udzungwensis. Im Englischen werden die Rüsselhündchen auch elephant shrews, also Elefantenspitzmäuse genannt. Den Namen verdanken sie der langgezogenen Schnauze. Er ist aber irreführend, denn in molekularbiologischen Studien konnte jetzt nachgewiesen werden, dass sie mit Elefanten viel näher verwandt sind. Rüsselhündchen zählen zu den Rüsselspringern - sie sehen Spitzmäusen zwar sehr ähnlich, sind aber größer.

In Afrika sind die Elefanten-Verwandten weit verbreitet und besiedeln ganz unterschiedliche Lebensräume: In der Wüste Namib in Südwestafrika findet man sie genauso wie in den Gebirgs- und Tieflandwäldern Zentralafrikas. Auf dem Speiseplan der Rüsselhündchen stehen neben Insekten und verschiedenen anderen Wirbellosen auch Früchte und Samen.

nis/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Rüsselhunde: Verwandte der Elefanten

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: