Ruinen-Fund Maya kannten das Geheimnis des Wasserdrucks

Das Prinzip des Wasserdrucks beherrschten die Maya - lange bevor die ersten Spanier in Lateinamerika landeten. Forscher haben den Beweis dafür in den Ruinen der Mayastadt Palenque gefunden. Es ist der erste Fund dieser Art auf dem amerikanischen Kontinent.

DDP

Forscher haben die offenbar älteste Konstruktion auf dem amerikanischen Kontinent entdeckt, mit der man Wasserdruck erzeugen konnte. Ausgetüftelt wurde sie von Mitgliedern der Maya etwa im dritten Jahrhundert nach Christus. Bei der Anlage handelt es sich um den unterirdischen Kanal Piedras Bolas in der bedeutenden Maya-Siedlung nahe der mexikanischen Stadt Palenque.

Der Kanal besitzt über 60 Meter Länge ein Gefälle von sechs Metern und endet abrupt an einer Barriere, an der das Wasser in eine zwei Meter lange, engere Leitung gepresst wurde. Durch die Konstruktion erzeugten die Maya einen hydraulischen Druck, mit dem sie Wasser theoretisch sechs Meter nach oben heben konnten, berichten Christopher Duffy und Kirk French von der Pennsylvania State University im Fachmagazin "Journal of Archaeological Science".

"Bisher wurde angenommen, dass Wasserdrucksysteme die Neue Welt erst mit der Ankunft der Spanier erreichten", schreiben die Wissenschaftler. "Archäologische Befunde, die saisonalen Regenfälle, die Geländeform und die einfache hydraulische Theorie belegen aber eindeutig, dass schon die Maya von Palenque in Chiapas das Wissen besaßen, in geschlossenen Kanälen Wasserdruck zu erzeugen."

Die Wissenschaftler verwendeten ein hydraulisches Modell des Konstrukts, um dessen Potential auszuloten. Die Maya hätten demnach einen Springbrunnen betreiben oder Wasser in Nebenkanäle umleiten können, um Abwasser abzutransportieren. "Der Palast besitzt Konstruktionen, die Derartiges nahelegen", so French.

Die Maya kanalisierten die zahlreichen Wasserläufe aus den Hügeln. Vor allem unter Plätzen wurden sie auch unterirdisch verlegt. Wasser gibt es in Palenque, das seine Glanzzeit zwischen 250 und 600 nach Christus erlebte, nicht nur wegen der vielen Quellen reichlich: In der sechsmonatigen Regensaison fallen acht Meter Wasser pro Quadratmeter.

Die Maya-Stadt liegt auf einer Terrasse an einem Steilhang und erstreckt sich mit Siedlung, Tempeln und Palast in Längsrichtung über zwei Kilometer. 1999 war an abschüssigem Terrain oberhalb der Siedlung eine geschlossene Leitung entdeckt worden, deren Funktion nun entschlüsselt worden ist: Das gemauerte Piedras-Bolas-Aquädukt, das 120 Zentimeter hoch und 80 Zentimeter breit ist.

cib/ddp

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Olaf 06.05.2010
1. Titel
Zitat von sysopDas Prinzip des Wasserdrucks beherrschten die Maya - lange bevor die ersten Spanier in Lateinamerika landeten. Forscher haben den Beweis dafür in den Ruinen der Mayastadt Palenque gefunden. Es ist der erste Fund dieser Art auf dem amerikanischen Kontinent. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,693291,00.html
Donnerwetter - Die Mayas kannten bereits das Roller-Rohr. ;-)
bluearoma 06.05.2010
2. Viele untergegangene
Hochkulturen waren in Ihrer Entwicklung schon weiter, als die Wissenschaft zugeben möchte.. Dies hier scheint mir ein weiteres Beispiel dafür zu sein.
own_brain_user 06.05.2010
3. interessant...
Was sind denn bitteschoen "acht Meter Wasser pro Quadratmeter"? Hat man sich vertippt und meint acht Liter? Oder sind es 8.000 Liter pro Quadratmeter? Und wie hoch ist die Saeule, wenn sie auf einem Quadratmeter tatsaechlich acht Meter hoch ist, bei der Betrachtung eines Quadratzentimeters? Das sind so die Kleinigkeiten, mit denen sich die Wissenschaftsredaktion regelmaessig ihrer Seriositaetsreste beraubt. Ein bisschen mehr (auch sprachliche) Praezision waere ganz allgemein schon angebracht. Aber dann muesste man sich im Zweifel ja festnageln lassen...
waldschrat, 06.05.2010
4. Galvanik
Zitat von bluearomaHochkulturen waren in Ihrer Entwicklung schon weiter, als die Wissenschaft zugeben möchte.. Dies hier scheint mir ein weiteres Beispiel dafür zu sein.
Wie wärs damit: http://www.galva-projekt.de/doku.php?id=geschichte_der_galvanotechnik
mavoe 06.05.2010
5. Wasserdruck
Zitat von sysopDas Prinzip des Wasserdrucks beherrschten die Maya - lange bevor die ersten Spanier in Lateinamerika landeten. Forscher haben den Beweis dafür in den Ruinen der Mayastadt Palenque gefunden. Es ist der erste Fund dieser Art auf dem amerikanischen Kontinent. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,693291,00.html
DAS wusste Herr von Däniken schon lange.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.