Sensationsfund in Ägypten Forscher entdecken 4400 Jahre altes Priestergrab

Das Grab soll außergewöhnlich gut erhalten und reich geschmückt sein: In Ägypten haben Forscher eine Tausende Jahre alte Ruhestätte entdeckt. Es handelt sich nicht um den ersten Sensationsfund in der Gegend.

AP

Ägyptische Archäologen haben das Tausende Jahre alte Grabmal eines Priesters in der Pyramidenanlage Sakkara nahe Kairo entdeckt. Das Grab sei "außergewöhnlich gut erhalten, farbig, mit Skulpturen im Inneren", sagte Antikenminister Chaled al-Enani in Sakkara. Das Grabmal gehöre einem Hohepriester mit Namen "Wahtye" und sei mehr als 4400 Jahre alt, fügte er hinzu.

Die Begräbnisstätte sei mit Szenen dekoriert, die den königlichen Priester mit seiner Mutter, seiner Frau und anderen Familienmitgliedern zeigten, erklärte das Antikenministerium. Demnach war "Wahtye" während der fünften Dynastie (2500 bis 2300 vor Christus) Hohepriester unter König Neferirkare. Insgesamt enthalte die Grabkammer 18 Nischen mit 24 Statuen.

Dass in Sakkara mit wertvollen Funden dieser Art zu rechnen ist, war seit Längerem klar: Allein in diesem Jahr haben Forscher dort etliche archäologische Relikte ausgegraben, darunter mehrere Sensationsfunde: Im Juli entdecken Wissenschaftler dort eine vergoldete Mumienmaske, im August einen 3200 Jahre alten Streichkäse - und zuletzt im November Dutzende Katzenmumien.

Fotostrecke

14  Bilder
Ausgrabungen in Ägypten: Der Wahtye-Fund von Sakkara

Der Katzenmumien-Fund brachte besonders alte Gegenstände hervor: Am Rand der Nekropole von Sakkara entdeckten die Forscher sieben Särge, von denen vier aus dem Alten Reich stammten, der ältesten der klassischen Perioden des Alten Ägyptens. Sie sind somit mehr als 6000 Jahre alt. Die Ausgrabungen hatten im April begonnen.

mxw/AFP



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rainer Hackenberg 15.12.2018
1. Altes Reich?
Das "Alte Reich" begann mit der 3. Dynastie 2657 v. Chr. , das war vor 4675 Jahren. Vor 6000 Jahren, also ca. 4000 v. Chr. war die sogenannte Merimde-Kultur in Unterägypten, in der Gegend von Sakkara.
Kunibaer 16.12.2018
2. Altes Reich
Schon unter dem verlinkten Katzenmumien-Artikel steht die Korrektur, dass 6000 Jahre falsch sei und es fast 5000 Jahre her ist, dass das "Alte Reich" begann. Wenn man sehr grob ca. 300 Jahre aufrundet passt zumindest das.
pjotrmorgen 16.12.2018
3. So exakt
Zitat von Rainer HackenbergDas "Alte Reich" begann mit der 3. Dynastie 2657 v. Chr. , das war vor 4675 Jahren. Vor 6000 Jahren, also ca. 4000 v. Chr. war die sogenannte Merimde-Kultur in Unterägypten, in der Gegend von Sakkara.
Grundsätzlich haben Sie recht mit Ihrem Hinweis, dass es 4000 v. Chr. das Alte Reich nicht gab, wobei nur der Satz "Sie sind somit mehr als 6000 Jahre alt." mit Bezug auf die Katzenmumienfunde in Sakkara falsch sein muss. Allerdings variieren auch die Angaben zum Beginn der 3. Dynastie und damit des Alten Reiches. Man findet da unterschiedliche Jahreszahlen (siehe deutsche und englische Wikipedia mit zugehörigen Quellen) wie etwa 2700 oder 2686 v. Chr. Auch die frühdynastische Zeit unmittelbar nach der Vereinigung Unter- und Oberägyptens (1. und 2. Dynastie der ersten Pharaonen) soll zwischen 3150 und 3032 v. Chr. begonnen haben. Die Merimede-Kultur soll jenoch nur bis etwa 4300/4200 v. Chr. existiert haben und wurde dann von den El Omari und Maadi-Kulturen in Unterägypten abgelöst.
KingTut 18.12.2018
4. Wichtige Mosaiksteinchen
Man fragt sich, wie viele solcher Sensationsfunde aus der Pharaonenzeit noch auf ihre Entdeckung warten, sei es in Ägypten oder außerhalb. Vielleicht sogar ein unberührtes Pharaonengrab? Jeder Fund ist ein Mosaiksteinchen, das unseren Horizont über diese faszinierende Phase der Menschheitsgeschichte erweitert. Jede Hieroglyphe, die irgendwo niedergeschrieben oder eingemeiselt wurde und entdeckt wird, gibt Auskunft über die damaligen Lebensverhältnisse, Vorkommnisse besonderer Art, verwandschaftliche Beziehungen und zeitgenössische Herrscher (etc). Gerade las ich einen interessanten, aktuellen Blog der Ägyptologin Susan Redford über die Entdeckung eines unberührten Grabes nahe des Terassentempels von Königin Hatschpsut, das vermutlich auf die Zeit des Amenophis I. datiert: http://luxortimesmagazine.blogspot.com/2018/11/breaking-news-3000-year-tomb-contains.html Darin befinden sich die Mumie eines Schreibers mit Grabbeigaben. Von der Ägyptologin gibt es unter anderem auch interessante Veröffentlichungen zur Erforschung der Todesumstände von Ramses III. und aus der Ptolemäerzeit.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.