Satellitenbild der Woche: Unten ist das neue oben

Viele, viele Kameras, kein einziger Satellit: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt zeigt ein ungewöhnliches "Satellitenbild" von Deutschland. Entstanden ist es nämlich am Boden.

DLR-Aktion: Satellitenbild von Unten
DLR

DLR-Aktion: Satellitenbild von Unten

Bislang ziert sich der Sommer. Jüngster Beleg dafür ist eine große Fotomontage, die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) präsentiert.

Über den Twitter-Account @DLR_next hatte das Zentrum dazu aufgerufen, die Kamera am 4. Juli Richtung Himmel zu halten und das Foto einzuschicken. So sollte das "Satellitenbild von unten" entstehen.

Und was sieht man dort auf den Bildern von Sylt im Nordenwesten bis nach Frankfurt/Oder im Nordosten und Dresden im Südosten? Grauen Himmel und Wolken. Nur weiter im Süden und Westen ist die Wolkendecke hier und dort aufgerissen, so dass sich blauer Himmel zeigt.

Doch das schlechte Wetter konnte die Freude an der gemeinsamen Bild-Erstellung kaum trüben. Rund 200 Bilder hätten sie bekommen, berichtet @DLR_next. Das zusammengesetzte Bild bestehe aus "4 x 42 + 42 : 2 - 4 - 2 Fotos".

wbr

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback
Chris Hadfields Satellitenbilder


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: