Sexualhormon: Testosteron macht Männer ehrlicher

Testosteron hat einen zweifelhaften Ruf: Das Männlichkeitshormon fördere Aggressionen und Konkurrenzverhalten, heißt es. Jetzt aber hat eine Studie ergeben, dass Männer mit hohem Testosteronspiegel auch ehrlicher sind.

Bodybuilder: Testosteron gilt als Inbegriff des Männlichen - und es macht ehrlicher Zur Großansicht
REUTERS

Bodybuilder: Testosteron gilt als Inbegriff des Männlichen - und es macht ehrlicher

Hamburg - Eigentlich ist es nur ein Hormon, aber sein Name taugt mitunter gar zum geschlechterpolitischen Kampfbegriff: Testosteron. Der Stoff macht Männer erst zu Männern - zumindest, was das gängige Klischee betrifft. Es steigert das sexuelle Verlangen, fördert dominantes Verhalten und auch Aggressionen.

Doch das ist offenbar nicht alles. Testosteron macht auch ehrlicher, wie ein Experiment von Bonner Forschern jetzt ergeben hat. Beim Würfelspiel logen Probanden mit erhöhtem Testosteronspiegel deutlich seltener als jene, die nur ein Placebo erhalten hatten, schreiben Armin Falk von der Universität Bonn und seine Kollegen in der Online-Fachzeitschrift "PLoS ONE".

An dem Versuch nahmen 91 gesunde Männer teil. 46 von ihnen wurden mit Testosteron behandelt, die Vergleichsgruppe bekam ein Placebo. Alle Testpersonen führten ein einfaches Würfelspiel in separaten Kabinen durch. Je höher die gewürfelte Augenzahl, desto größer war der Geldbetrag, den es als Belohnung gab.

Der Versuch war so konzipiert, dass die Probanden bei ihrer Eingabe in den Computer lügen konnten. Allerdings konnten die Wissenschaftler per Wahrscheinlichkeitsrechnung im Nachhinein feststellen, wie häufig in den Testgruppen durchschnittlich geschummelt worden war.

"Dabei zeigte sich, dass die Probanden mit den höheren Testosteronwerten deutlich seltener logen als die unbehandelten Testpersonen", berichtet Wirtschaftsforscher Falk. Wahrscheinlich steigere das Hormon den Stolz und das Bedürfnis, ein positives Selbstbild zu entwickeln. "Vor diesem Hintergrund reichten offenbar ein paar Euro als Anreiz nicht aus, das Selbstwertgefühl aufs Spiel zu setzen."

mbe/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. darf man raten ?
frontmann22 12.10.2012
Ich schätze mal, dass die hinzugewonnene sexuelle Potenz diesen Männern wichtiger war als ein paar Dollar mehr oder weniger. Ausserdem halten sie sich mit dieser muskelbepackten Figur wohl für unwiderstehlich. Da kann man auch mal großzügig sein. Ist alles aber nur eine Vermutung.
2. Wenn ...
kuddemuddel 12.10.2012
... das wirklich so ist, bin ich für eine großzügige Testosteronabgabe an Politiker und Anwälte. Von mir aus auch auf Rezept.
3. Oder aber...
ItchyDE 12.10.2012
Männer mit hohem Testosteronspiegel haben mehr Glück beim Würfeln. Oder betrügen geschickter, d.h. weniger offensichtlich bzw. sind vorsichtiger.
4.
Ischi 12.10.2012
Zitat von sysopREUTERSTestosteron hat einen zweifelhaften Ruf: Das Männlichkeitshormon fördere Aggressionen und Konkurrenzverhalten, heißt es. Jetzt aber hat eine Studie ergeben, dass Männer mit hohem Testosteronspiegel auch ehrlicher sind. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/sexualhormon-testosteron-macht-maenner-ehrlicher-a-860939.html
Da wird halt nicht schnell um den heissen Brei herum geredet. Da lässt man(n) Taten sprechen, die pure Ehrlichkeit :)
5. Anders betrachtet
E_SE 12.10.2012
Was sagt das im Umkehrschluss über Frauen aus ?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Mensch
RSS
alles zum Thema Männer und Frauen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare