Selektive Wahrnehmung Flugzeugabsturz in Afrika? Mir doch egal!

Unglück ist nicht gleich Unglück: Ein Flugzeugabsturz einer US-Fluggesellschaft bekommt in der englischsprachigen Wikipedia 47-mal mehr Aufmerksamkeit als der einer afrikanischen Fluglinie.

  Absturzstelle der Dana Air 992 bei Lagos
AP

Absturzstelle der Dana Air 992 bei Lagos


Wer erinnert sich an den Absturz der Dana Air 992 in Nigeria? Bei dem Unglück Anfang Juni 2012 starben 163 Menschen - gemessen an der Opferzahl der bislang drittschlimmste Flugzeugabsturz dieses Jahrzehnts. SPIEGEL ONLINE brachte damals eine kurze Meldung. Fast genauso lang war der Bericht über den tödlichen Absturz einer Segelfliegerin im August in Brandenburg. Die Beachtung von Unglücken hängt offenbar nicht allein von der Anzahl der Todesopfer ab.

Zahl der Toten ist nur ein Faktor

Welche Faktoren sind noch entscheidend? Forscher der University of Oxford haben diese Frage anhand von 1496 Wikipedia-Artikel über die Flugzeugabstürze mit mehr als 50 Toten untersucht. Ergebnis: Ein Unglück einer nordamerikanischen Maschine bekommt fast 50-mal mehr Aufmerksamkeit als ein vergleichbarer Crash in Afrika.

Zunächst glichen die Wissenschaftler mit einer allgemeinen Datenbank ab, welche Abstürze überhaupt einen eigenen Wikipedia-Eintrag bekamen und welche nicht.

Danach schauten die Wissenschaftler, wie oft die Artikel gelesen und bearbeitet wurden. Aus diesen Größen schlossen sie auf die allgemeine Aufmerksamkeit, die ein Absturz erfährt - schließlich ist Wikipedia für viele Menschen im Internet das erste Nachschlagewerk.

Die erste Erkenntnis: Die bloße Zahl der Toten ist für etwa 22 Prozent der Aufmerksamkeit für ein Flugzeugunglück verantwortlich.

Mindestens genauso wichtig ist der Bezug zur eigenen Heimat, heißt es in der Studie aus dem Fachblatt "Open Science". So konnten Ruth García-Gavilanes und ihre Kollegen nachweisen, dass die Menschen ein Unglück mit einer Airline von ihrem Kontinent wesentlich mehr bewegt als eines mit einer Fluglinie von einem anderen Kontinent mit vergleichbaren Opferzahlen.

Nordamerika bekommt 47-mal so viel Aufmerksamkeit wie Afrika

Für die englischsprachige Wikipedia lautet das Ergebnis: Der Absturz einer nordamerikanischen Airline erfährt bei einer vergleichbaren Opferzahl 47-mal mehr Aufmerksamkeit als der einer afrikanischen. Auch für Abstürze in Südamerika interessieren sich die englischsprachigen Wikipedia-Nutzer kaum: Diese klickten sie in der Woche nach dem Unglück weniger als ein Zwanzigstel so oft an.

Europäische Abstürze kommen etwa auf die Hälfte der Klicks wie nordamerikanische. Es geht nicht allein um geografische, sondern auch um kulturelle Nähe: Das Band zwischen Nordamerika und Europa ist offenbar immer noch stärker als das zwischen Nord- und Südamerika.

US-amerikanischer Kulturimperialismus?

Spiegelt sich hier etwa die angebliche Selbstversessenheit der US-Amerikaner wieder, die die englische Wikipedia mehrheitlich nutzen? Oder gar ihr Medien- und Kulturimperialismus?

Mitnichten, denn auch die Kontrollgruppe, die spanischsprachige Wikipedia, bezieht sich vornehmlich auf das eigene Kerngebiet: Lateinamerika. Spanischsprachige Nutzer klicken fünfmal öfter auf Wikipedia-Artikel von Abstürzen lateinamerikanischer Airlines als auf nordamerikanische. Afrika ist den Leuten relativ egal und erfährt gerade einmal 1/48 der Aufmerksamkeit.

Ausreißer MH 17 und MH 370

Selbstverständlich spielen aber auch andere Faktoren eine wichtige Rolle. Die beiden schlimmsten Abstürze des Jahrzehnts sind noch heute in den Medien präsent und werden bei Wikipedia intensiv verfolgt - obwohl bei beiden "nur" eine asiatische Airline beteiligt war. Es handelt sich um die Malaysia-Airlines-Flüge MH 17 und MH 370.

MH 17 stürzte im Juli 2014 in der Ost-Ukraine ab. Neutrale Gutachter haben festgestellt, dass prorussische Separatisten die Maschine abgeschossen haben. MH 370 dagegen verschwand auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking vom Radar und wurde monatelang gesucht - bislang erfolglos.

Beide Geschichten schufen eine dauerhafte Berichterstattung und Aufmerksamkeit auf Wikipedia - sie sind mit den Methoden der Wissenschaftler kaum adäquat zu erfassen.

Anschläge von Beirut und Paris

Was allgemein für Flugzeugabstürze gilt, gilt auch für terroristische Anschläge. Die Forscher vergleichen ihren Befund mit dem Aufmerksamkeitsunterschied zwischen den Anschlägen vom 13. November in Paris und denen wenige Stunden zuvor in Beirut - auch hier wurde das kulturell nähere Frankreich deutlich aufmerksamer verfolgt als der weiter entfernte Libanon.



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.