Therapie Sex gegen Stress

Wer ständig gestresst ist, sollte mehr "in die Liebe investieren". Sex helfe mehr als Sport oder frische Luft bei der Bewältigung von Stresssituationen. Das liest man im "SOS-Guide" der Frauenzeitschrift "Freundin".


Das entspannt: Körperliche Betätigung gegen Stress
DPA

Das entspannt: Körperliche Betätigung gegen Stress

München - "Sex ist der allerbeste Stresskiller", lautet der etwas außergewöhnliche Tipp zum Thema Stressbewältigung, der sich in der Frauenzeitschrift "Freundin" findet.

Der Münchner Mediziner Johannes Rainer Wallerius erläutert Möglichkeiten, Stress in positive Herausforderungen umzuwandeln: "Nach einem Arbeitstag spazieren gehen und "in die Liebe investieren" sei die beste Art und Weise, etwas gegen Termindruck zu unternehmen.

Jede körperliche Betätigung wird empfohlen: Dabei könne man abschalten und zugleich überschüssige Energie loswerden. Bei Termindruck solle man außerdem bewusst auf gleichmäßige Atmung achten und nach Möglichkeit ab und zu einmal für fünf Minuten an die frische Luft gehen.

Besonders entscheidend sei es außerdem, die jeweilige Stresssituation realistisch zu bewerten. Häufig sei Stress nur hausgemacht und könne überwunden werden, wenn man sich dies nur richtig klar mache. Zu einer realistischen Einschätzung gehört nach Angaben des Experten Wallerius allerdings auch die folgende Erkenntnis: "Stress völlig zu vermeiden, ist illusorisch."

Nach der am Montag veröffentlichten Umfrage im Auftrag der Frauenzeitschrift gaben 60 Prozent der 1200 befragten Frauen im Alter von 18 bis 35 Jahren an, die Furcht vor einer starken gesundheitlichen Einschränkung setze sie unter Stress. Die Hälfte der Frauen erklärte, bei ernsthaften Problemen mit dem Partner oder bei massiven finanziellen Schwierigkeiten unter Stress zu geraten.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.