Verletzung Inder verliert Teil seines Schädels

Die eigene Schädeldecke in der Hand zu halten, losgelöst vom Rest des Kopfs: Eine Szene wie aus einem Horrorfilm, nur dass die medizinische Skurrilität real ist und ein Unfallopfer aus Indien berühmt gemacht hat. Die gute Nachricht ist, dass dem Mann neuer Knochen nachwächst.


Der indische Elektriker Sambhu Roy ist eine medizinische Rarität - und ein großer Glückspilz. Im vergangenen Oktober war der 25-Jährige bei einem Arbeitsunfall beinahe getötet worden. Während er eine Hochspannungsleitung reparierte, erlitt Roy einen Stromschlag.

Schädeldecke: Sambhu Roy hält das abgestoßene Stück Knochen in der Hand
REUTERS

Schädeldecke: Sambhu Roy hält das abgestoßene Stück Knochen in der Hand

"Als er letztes Jahr eingeliefert wurde, war seine Kopfhaut komplett verbrannt", sagte Ratan Lal Bandyopadhyay, Chirurg in der ostindischen Stadt Kalyani, 60 Kilometer nördlich von Kalkutta. "Binnen Monaten löste sie sich und legte den Schädelknochen bloß." Nicht nur das: Am Sonntag hat sich nun ein Teil der Schädeldecke abgelöst, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

"Wir haben bemerkt, dass sich ein Teil des Schädels löste, weil in dem betroffenen Bereich die Blutversorgung unterbrochen war", sagte Bandyopadhyay. Bei erheblichen Verbrennungen könne das passieren. Solche Fälle gelten jedoch als extrem selten.

Nun drängen sich Menschen um das Krankenbett von Sambhu Roy. Hunderte Schaulustige und Dutzende Ärzte wollten die verblüffende Szene sehen: Ein Mensch, der einen Teil seines Schädels in der Hand hält. "Ich werde es nicht loslassen", sagte der Patient zu Reuters, "mein Schädel hat mich berühmt gemacht."

Dass die Verletzung Roy nicht das Leben gekostet hat, wundert die behandelnden Ärzte indes. "Als das Schädelstück sich löste, dachte ich, dass er sterben muss", sagte der Arzt Bandyopadhyay. "Aber wir bemerkten, dass sich eine neue Abdeckung auf seinem Kopf bildete. Möglicherweise hat diese den toten Knochen herausgedrückt." Erstaunlicherweise seien die innere Schädelhülle und jene Membran, die beim Wachstum neuen Knochenmaterials hilft, nicht von der Blutversorgung abgeschnitten - so dass Sambhu Roy auf eine neue Knochendecke hoffen kann.

stx/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.