Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Witz-Theorie: Lachen mit System

Kann man Pointen erklären? Ja, sagen Psychologen, die Witze in drei verschiedene Klassen einsortieren. SPIEGEL ONLINE erklärt an Beispielen, was uns zum Lachen bringt und warum.

Der Witz ist schwer zu fassen. Mal ist er subtil, mal so platt, dass er nur ein genervtes Lächeln hervorruft. Menschen mit Humor gelten als sympathisch. Womöglich ist der Witz also eine Art Abfallprodukt der Evolution, denn auch bei der Auswahl des Partners spielt dessen Humorfähigkeit eine wichtige Rolle.

Lachende Kinder: Witz, komm raus, du bist umzingelt
REUTERS

Lachende Kinder: Witz, komm raus, du bist umzingelt

Humor hat auch dunkle Seiten. Das Herabsetzende, das Schmähende, das Verhöhnende bringt Menschen zu Lachen. Böse sein kann diebische Freude bereiten. Psychologen glauben, dass Witzvorlieben viel über einen Menschen verraten. Was man lächerlich findet, ist Teil der eigenen, ganz besonderen Persönlichkeit.

Der Arzt und Comedian Eckart von Hirschhausen preist den medizinischen Nutzen von Humor: "Wenn Leute einen komischen Film gucken, erweitern sich zum Beispiel ihre Herzkranzgefäße", sagt er im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. Das Infarktrisiko sinke. Zugleich hält von Hirschhausen Humor für einen eleganten Weg, das Paradoxe der Welt zu verstehen. "Wer Witze hört, muss Widersprüche aushalten können."

Was aber macht einen Witz zu einem Witz? Humorforscher haben untersucht, was einen Gag auszeichnet und sind auf drei verschiedene Witzmechaniken gestoßen:

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: