Ägypten Einzigartige Holzstatuen bei Kairo entdeckt

Archäologen haben in Sakkara bei Kairo ein Grab freigelegt, in dem ein Schreiber aus der 5. oder 6. Dynastie zusammen mit seiner Ehefrau beigesetzt worden war. Im Grab stießen die Forscher auf sehr gut erhaltene hölzerne Statuen.


Kairo - Nahe der eingestürzten Teti-Pyramide hat ein internationales Archäologenteam ein mehr als 4000 Jahre altes Grab entdeckt. Es stamme aus dem Alten Reich, entweder aus der späten 5. oder der frühen 6. Dynastie (um 2350 vor Christus), sagte Zahi Hawass, Vorsitzender der ägyptischen Altertümerverwaltung.

In dem gemauerten Grab ("Mastaba") aus Lehmziegeln seien ein Schreiber namens Ka-Hay und seine Frau beigesetzt worden. Die Archäologen entdeckten darin unter anderem fünf Holzstatuen, welche die Bestatteten darstellen. Als einzigartig gilt die sehr gut erhaltene Doppelstatue, die das Paar sitzend zeigt. Die Archäologen stießen in dem Grab zudem auf eine hölzerne Scheintür und zwei Tische.

Der Pharao Teti, dessen verfallene Pyramide neben dem jetzt entdeckten Grab steht, herrschte während der 6. Dynastie vor mehr als 4300 Jahren. Der Fundort Sakkara liegt etwa 20 Kilometer südlich von Kairo und wird von vielen Touristen vor allem wegen der berühmten Stufenpyramide besucht.

In den vergangenen Wochen hatten Archäologen in der riesigen Nekropole von Sakkara bereits ein Grab mit interessanten Wandmalereien aus der Amarna-Zeit entdeckt. Außerdem fand man fünf unterirdische Gräber, die aus dem Mittleren Reich und Neuen Reich stammen sollen. Die darin gefundenen vier bemalten Holz-Sarkophage werden derzeit untersucht.

hda/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.