Meeressäuger: Buckelwale singen beim Essen

Der Gesang der Buckelwale gehört zu den faszinierendsten Klängen des Tierreichs - und auch zu den lautesten. Vor allem bei der Brautwerbung legen sich die schwimmenden Riesen so richtig ins Zeug. Doch nun zeigt sich: Manche Tiere schmettern auch zum Essen gern ein Lied.

Buckelwal in Singposition (Archivbild): Singend bei der Futtersuche Zur Großansicht
NOAA/ Louis M. Herman

Buckelwal in Singposition (Archivbild): Singend bei der Futtersuche

San Francisco - Sie können lauter werden als ein startender Düsenjet: Wenn Buckelwale anfangen zu singen, gehört das zu den besonders beeindruckenden Klängen der Natur. Mehrere hundert verschiedene Laute haben Forscher schon nachweisen können. Die Tiere unterhalten sich je nach ihrer Heimat in verschiedenen Dialekten. Nun zeigt sich: Die Wale singen nicht nur in ihren Brutgebieten, sondern auch an ihren kalten Futterarealen in der Antarktis.

Dabei singen manche sogar ebenso komplexe und ähnlich strukturierte Lieder wie beim Umwerben der Weibchen im warmen Norden, wie Meeresforscher im Fachjournal "PLoS One" berichten. Sogar beim Tauchen und auf der Jagd nach möglichst dichten Krillschwärmen frönen manche Meeressäuger der Musik.

Alison Stimpert von der Naval Postgraduate School in Monterey (US-Bundesstaat Kalifornien) und ihre Mitarbeiter statteten zehn Buckelwale den Gewässern vor der westantarktischen Halbinsel mittels Saugnäpfen mit Ortungsgeräten aus. Gleichzeitig lauschten sie mit Unterwasser-Mikrofonen den Gesängen der einzelnen Wale.

Bei allen Tieren hörten sie die sogenannten Hintergrundgesänge, die für Wale außerhalb der Brutsaison typisch sind. Zwei Tiere stachen jedoch als besonders aktive Sänger heraus: Sie sangen dauerhaft und intensiv, mit deutlich unterscheidbaren Phrasen und Strophen, ganz ähnlich wie bei Gesängen in den Brutgebieten. Diese Gesänge dauerten bis zu eine Stunde lang an.

Die Daten der Ortungsgeräte zeigten, dass die Tiere währenddessen bis zu 100 Meter tief tauchten. Manche Gesänge wurden sogar registriert, als die Tiere rasch zum Fressen aufstiegen - also direkt während der Jagd- und Essensphase.

Das Singverhalten der Buckelwale sei sehr viel flexibler als bisher geglaubt, schreiben die Wissenschaftler. "Wir waren sehr überrascht, solche Gesänge in den antarktischen Futterplätzen zu hören", so Stimpert. "Außerdem hielten sich die Sänger nicht abseits, wie sie oft in den Brutgebieten tun, sondern nahmen an der allgemeinen Futtersuche teil - nur, dass sie sich entschieden, dabei zu singen."

chs/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Natur
RSS
alles zum Thema Meeresforschung
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Testen Sie Ihr Wissen!