Asien Erstmals seit hundert Jahren neue Singvogelart entdeckt

In Laos haben Forscher einen bislang unbekannten Singvogel gesichtet. Kein Wunder: Das Tier lebt in einer unwirtlichen Bergregion. Es ist die erste Beschreibung einer neuen Singvogelart in Asien seit mehr als hundert Jahren.


Hanoi - Er hat kaum Federn auf dem Kopf, sein Gesicht ist pinkfarben, die großen Augen blau umrandet: Eine Schönheit, so viel steht fest, ist der bislang unbekannte Singvogel nicht, den Ornithologen Ende vergangenen Jahres in Laos beobachtet haben. Es handle sich um die erste Neuentdeckung einer Singvogelart in Asien seit mehr als hundert Jahren, teilten Wissenschaftler der US-Organisation Wildlife Conservation Society (WCS) und der Universität von Melbourne mit.

Kahler Schädel: Das Tier aus der Singvogel-Familie Bülbül hat nur wenige Federn auf dem Kopf
AFP

Kahler Schädel: Das Tier aus der Singvogel-Familie Bülbül hat nur wenige Federn auf dem Kopf

"Es ist immer aufregend, eine neue Art zu entdecken", sagte Colin Poole, Direktor des WCS-Asienprogramms. "Das nun gesichtete Tier ist aber etwas ganz Besonderes". Es sei der einzige Singvogel Asiens mit nahezu kahlem Kopf. Auf dem Schädel finde sich nur eine schmale haarähnliche Federlinie, berichten die Forscher im Fachblatt "Forktail". Das Tier gehört zur indischen Singvogel-Familie Bülbül, die etwa 130 Arten umfasst.

Die Verbreitung des Vogels sei offensichtlich auf die unwirtliche Region der Kalkhochflächen in der Provinz Savannakhet beschränkt, berichten die Wissenschaftler. Dies erkläre, warum er trotz seines außergewöhnlichen Aussehens und seines auffälligen Rufes erst jetzt beschrieben worden sei.

Die Kalkhochflächen gehören zu den am wenigsten erforschten Ökosystemen in Südostasien. Vor einigen Jahren hatten Biologen in der Region eine neue Nager-Art entdeckt: eine gestreifte Ratte mit dem Namen "Kha-Nyou", die gern als Snack auf Märkten angeboten wird. Später fanden Wissenschaftler heraus, dass es sich dabei um die Laotische Felsenratte handelte - das letzte bekannte Mitglied einer Nagerfamilie namens Diatomyidae, von der man bis dahin geglaubt hatte, sie sei vor elf Millionen Jahren ausgestorben.

hda/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.