"Blaue Murmel 2012": Das neue Bild der Erde

Es ist die Neuauflage eines der berühmtesten Fotos der Welt: Die Nasa präsentiert eine aktuelle Version der "Blauen Murmel", ein Foto der hell erleuchteten Erde. Ein neuer Satellit hat das Bild geschossen - es zeigt den Planeten in erstaunlicher Präzision.

"Blue Marble 2012": Pazifik im Westen, Nordamerika in der Mitte, Atlantik im Osten. Zur Großansicht
NASA/ NOAA/ GSFC/ Suomi NPP/ VIIRS

"Blue Marble 2012": Pazifik im Westen, Nordamerika in der Mitte, Atlantik im Osten.

Hamburg - Mit der "Blauen Murmel" hat die Nasa Geschichte geschrieben. Das Bild, das die Besatzung der Raumkapsel "Apollo 17" 1972 von der Erde geknipst hatte, ist eines der bekanntesten Fotos überhaupt. Es zeigt den Planeten voll erleuchtet - die Astronauten hatten während der Aufnahme die Sonne im Rücken.

Nun präsentiert die Nasa die Neuauflage, die "Blaue Murmel 2012". Das Bild wurde vom Satelliten "Suomi NPP" aufgenommen, der vor fast genau drei Monaten ins All geschickt wurde und die Erde in gut 800 Kilometern Höhe umkreist. Die rund zwei Tonnen schwere Sonde braucht etwa 100 Minuten für ihren Umlauf über die Pole; sie soll das Wettergeschehen auf der Erde mit neuester Technologie aufzeichnen.

Die neue "Blaue Murmel" ("Blue Marble") wurde aus zahlreichen Fotos zusammengesetzt, die "Suomi NPP" am 4. Januar geschossen hat. Die Präzision des Bildes sei extrem hoch, berichtet die Nasa: Jedes Pixel auf dem Bild entspreche nur 1,6 Quadratkilometern der Erdoberfläche.

Der gleiche Trick wir früher

Der Trick hinter der neuen "Blauen Murmel" ist der gleiche wie bei jener von 1972: Die Sonne scheint im Rücken der Kamera auf die Erde: Der Satellit kreist auf einer sonnensynchronen Bahn, so dass er das Zentralgestirn immer in gleicher Position hinter sich hat. Alle Fotos sind dadurch ähnlich hell.

Die Strategie hat einen wissenschaftlichen Grund: Auf diese Weise sind die Satellitenbilder besser vergleichbar, Unterschiede zwischen den Aufnahmen können nicht auf die Belichtung geschoben werden - sie haben ihre Ursache in Umweltveränderungen.

In ihrer "Blue Marble"-Serie erstellt die Nasa regelmäßig Bilder der Erde, die sie aus vielen Aufnahmen zusammensetzt - die neue Satellitengeneration soll nun Darstellungen mit unerreichter Genauigkeit ermöglichen. "Jeder weiß, dass die Nasa den Weltraum erforscht", heißt es auf der "Blue Marble"-Website. "Wenige wissen, dass die Nasa auch die Erde studiert".

boj

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nordafrika
rodelaax 27.01.2012
Damals war Nordafrika zu sehen. Der Hauptgrund, warum dieses Foto für viele Amerikaner irgendwie "falsch" war. Jetzt ist endlich Nordamerika mit den USA zu sehen. Lächerlich!
2. Irgendwas...
Layer_8 27.01.2012
Zitat von sysopEs ist die Neuauflage eines der berühmtestes Fotos der Welt: Die Nasa präsentiert eine*aktuelle Version der "Blauen Murmel",*ein Foto der hell erleuchteten Erde. Ein neuer Satellit hat das Bild geschossen - es zeigt den Planeten in erstaunlicher Präzision. "Blaue Murmel 2012": Das neue Bild der Erde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,811587,00.html)
...stimmt an dem Bild nicht :DD
3. Sonnensynchrone Bahn: OSO
_thilo_ 27.01.2012
Zitat von sysopDie Sonne scheint im Rücken der Kamera auf die Erde: Der Satellit kreist auf einer sonnensynchronen Bahn, so dass er das Zentralgestirn immer in gleicher Position hinter sich hat. Alle Fotos sind dadurch ähnlich hell.
Bei 100 Minuten Umlaufzeit so natürlich nicht. Da hat der Redakteur wohl nicht die passende Vorstellung ... Wikipedia: Sonnensynchroner Orbit (SSO) "Im SSO-Orbit passiert der Satellit einen Punkt auf der Oberfläche der Erde immer zur selben Ortszeit ... Die Beobachtungen verschiedener Tage lassen sich leichter vergleichen, da sich bei gleichem Einfallswinkel der Sonnenstrahlen der Schattenwurf und das Reflexionsverhalten von Oberflächen nicht verändert. " Setzt man die Bilder zusammen, entsteht damit der Eindruck eines "normalen" Bildes mit stationärer Lichtquelle. Ausserdem wurden die Bilder nachträglich im Computer auf eine Kugeloberfläche projeziert: Aus 800 km Höhe sieht man zwar die Erdkrümmung aber noch nicht die ganze Kugel ... Das Bild von 1972 entstand hingegen auf halbem Weg zum Mond !
4.
Pvblivs 27.01.2012
Zitat von sysopEs ist die Neuauflage eines der berühmtestes Fotos der Welt: Die Nasa präsentiert eine*aktuelle Version der "Blauen Murmel",*ein Foto der hell erleuchteten Erde. Ein neuer Satellit hat das Bild geschossen - es zeigt den Planeten in erstaunlicher Präzision. "Blaue Murmel 2012": Das neue Bild der Erde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,811587,00.html)
Und? Gibt es jetzt einen Link? Immer wieder erstaunlich, wie Internetblätter oder Quellenangabe oder Links zum eigentlichen Objekt der Begierde auskommen können. Hier ein Beispiellink, von einem Konkurrenzinternetblatt geklaut. Es handelt sich um das obige Blue-Marble-Bild in voller Aufloesung. Das SPON-Bild ist ja nun noch nicht so 'beeindruckend' http://www.nasa.gov/images/content/618486main_earth_full.jpg
5.
Oberleerer 27.01.2012
Zitat von sysopder die Erde in gut 800 Kilometern Höhe umkreist. Die rund zwei Tonnen schwere Sonde braucht etwa 100 Minuten für einen Umlauf Die Sonne scheint im Rücken der Kamera auf die Erde: Der Satellit kreist auf einer sonnensynchronen Bahn, so dass er das Zentralgestirn immer in gleicher Position hinter sich hat. Alle Fotos sind dadurch ähnlich hell. "Blaue Murmel 2012": Das neue Bild der Erde - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,811587,00.html)
Verstehe ich nicht. Wenn der die Erde in 100 Minuten umkreist, wie kann das sonnensynchron sein ? Der müßte doch 1 Jahr minus 1 Tag, gegenläufig zur Erdrotation in eher riesigem Abstand die Erde umkreisen?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Natur
RSS
alles zum Thema Erde
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 42 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Satellitenbild des Jahres: Staunen Sie selbst!