Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Treibhausgas: CO2 macht großen Sprung

CO2-Zunahme in der Luft Zur Großansicht
NOAA

CO2-Zunahme in der Luft

Das Treibhausgas CO2 gilt als Treiber der Klimaerwärmung. Nun melden Forscher die schnellste Zunahme des Gases seit Beginn der Messungen.

Die Menge des Treibhausgases Kohlendioxid CO2 in der Luft hat im vergangenen Jahr einen großen Sprung gemacht. Nie zuvor seit Beginn der Messungen vor 56 Jahren sei der Zuwachs so schnell gegangen, berichtet der Wetterdienst der USA, die NOAA.

Im vergangenen Jahr 2015 habe sich die CO2-Menge um drei Teilchen pro Millionen Luftteilchen erhöht. Von Februar zu Februar fiel der Anstieg gar noch stärker aus.

Mittlerweile kommen auf eine Million Luftteilchen 404 CO2-Teilchen - bevor der Mensch mit Autos, Fabriken und Kraftwerken Abgase in die Atmosphäre pustete, waren es 280. Der Mensch hat den CO2-Gehalt der Luft damit mittlerweile um mehr als 40 Prozent erhöht.

Zunahme von CO2 in der Luft von Jahr zu Jahr, gemessen in CO2-Teilchen pro Millionen Luftteilchen. Zur Großansicht
NOAA

Zunahme von CO2 in der Luft von Jahr zu Jahr, gemessen in CO2-Teilchen pro Millionen Luftteilchen.

Vier Jahre hintereinander habe die CO2-Menge in der Luft um mehr als zwei Teilchen pro Millionen zugenommen, berichtet die NOAA. Die CO2-Zunahme in der Luft verliefe schneller als in den vergangenen Jahrhunderttausenden. Das Treibhausgas gilt als Hauptantrieb der Klimaerwärmung.

In den vergangenen Monaten verstärkte ein Naturphänomen den CO2-Ausstoß: Die pazifische El-Niño-Witterung brachte Trockenheit nach Südasien, wo daraufhin riesige Waldbrände gigantische Mengen CO2 freisetzten.

Im Laufe des Frühjahrs wird der Anstieg der CO2-Menge einstweilen aufhören, in der Folge sogar ein paar Monate lang abnehmen - die Wachstumszyklen der Pflanzen erklären den Zickzackverlauf der CO2-Kurven: Wenn ihre Blätter wachsen, binden die Gewächse CO2, der Treibhausgasanstieg verlangsamt sich. Der Jahrestrend aber ist ungebrochen, er zeigt nach oben, stärker denn je.

Anstieg der CO2-Konzentration in der Luft, gemessen auf Hawaii: Die schwarze Linie zeigt den langjährigen Durchschnitt, die rote die Veränderung von Monat zu Monat. Zur Großansicht
NOAA

Anstieg der CO2-Konzentration in der Luft, gemessen auf Hawaii: Die schwarze Linie zeigt den langjährigen Durchschnitt, die rote die Veränderung von Monat zu Monat.

Im Dezember hatte die Weltgemeinschaft deshalb beschlossen, den CO2-Ausstoß deutlich senken zu wollen: In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts soll dem Klimavertrag zufolge ein Gleichgewicht erreicht werden zwischen dem Ausstoß von Treibhausgasen und deren Absorption - beispielsweise durch Meere und Wälder oder durch technische Mittel wie CO2-Verklappung.

Der Treibhausgasausstoß in Deutschland war 2014 gesunken. Grund waren der milde Winter und die Energiewende, sagt die Bundesregierung.

Die Wahrheit über die Erwärmung

boj

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 633 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Blödsinn
pace335 10.03.2016
2 Vulkane stoßen mehr CO2 in die Atmosphäre als die gesamte Menschheit. Außerdem gab es noch kein Zeitalter in dem wir eine so geringen CO2 Anteil in der Atmosphäre hatten. Schauen wir doch mal Zeitalter O r d o v i z i u m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4200 ppm (11-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter S i l u r: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4500 ppm (12-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 17 °C (3 °C über heutigem Niveau), Zeitalter D e v o n: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 2200 ppm (5,5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 20 °C (6 °C über heutigem Niveau), Zeitalter K a r b o n:Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 800 ppm (2-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 14 °C (0 °C über heutigem Niveau), Zeitalter P e r m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 900 ppm (2,25-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter J u r a: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 1950 ppm (5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau) Die Erde holt sich Ihren CO2 schon selbst wieder die wir versuchen "einzusparen".
2. Und nun ?
l-39guru 10.03.2016
Und was machen wir nun mit den tausenden Co2 Quellen die rings um Sizilien auf dem Meeresboden vor sich hin blubbern, völlig ungefragt. Zustöpseln ? Oder nimmt sich Deutschland federführend des Problems an und kompensiert das mit irgendwelchen Co2 Zertifikaten die dann munter gehandelt werden. Wer verbietet den Vulkanen das "rülpsen", ist das national zu regeln oder ist die UNO zuständig? Was ich aber meine ist, dass Co2 mit seinem 0,04% Volumenanteil an der Erdatmosphäre eher gering aber höchst wichtig für die Pflanzenwelt ist. Der Co2 Anteil schwankt seit Millionen von Jahren und seit diesen Zeiten hat er permanent Einfluss auf Klimaschwankungen gehabt, also zu Zeiten wo an den Mensch noch nicht mal der liebe Gott gedacht und der Treibhauseffekt für die Dinosaurier ein Fremdwort war! Nun wird der Co2 Gehalt durch "Umweltinteressierte" ganz seriös mit 380 ppm angegeben. Huuuch, 380 ppm klingt ja viel gefährlicher als 0,04% ! Umweltinterssierte , damit ich meine ich Leute a la couleur, jene welche sich wirklich für den Klimaschutz engagieren oder aber auch die die damit richtig Kohle ( nein nicht die aus der Lausitz) verdienen wollen. Da gab es mal in den 60iger einen russischen Film "Die Verkäufer der Luft" ob den der Schäuble gesehen hat ?
3.
g0r3 10.03.2016
Zitat von pace3352 Vulkane stoßen mehr CO2 in die Atmosphäre als die gesamte Menschheit. Außerdem gab es noch kein Zeitalter in dem wir eine so geringen CO2 Anteil in der Atmosphäre hatten. Schauen wir doch mal Zeitalter O r d o v i z i u m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4200 ppm (11-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter S i l u r: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4500 ppm (12-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 17 °C (3 °C über heutigem Niveau), Zeitalter D e v o n: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 2200 ppm (5,5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 20 °C (6 °C über heutigem Niveau), Zeitalter K a r b o n:Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 800 ppm (2-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 14 °C (0 °C über heutigem Niveau), Zeitalter P e r m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 900 ppm (2,25-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter J u r a: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 1950 ppm (5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau) Die Erde holt sich Ihren CO2 schon selbst wieder die wir versuchen "einzusparen".
https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-vulkane-emittieren-mehr-kohlendioxid-als-die-menschen Und ja, es gab schon mehrmals viel mehr CO2 in der Atmosphäre. Nur gab es seitdem Millionen Jahre Evolution. Das Gas wurde auch nicht innerhalb von 200 Jahren freigesetzt. Und Sie glauben hoffentlich nicht, dass das die Heutige Flora und Fauna auch einen Schneeball Erde ohne Probleme Wegstecken würde. Denn die gab es nämlich auch. Bei manchen Menschen ist Bildung leider echt wie Perlen vor die Säue...
4. fragt sich, was der Blödsinn ist...
Ökofred 10.03.2016
Zitat von pace3352 Vulkane stoßen mehr CO2 in die Atmosphäre als die gesamte Menschheit. Außerdem gab es noch kein Zeitalter in dem wir eine so geringen CO2 Anteil in der Atmosphäre hatten. Schauen wir doch mal Zeitalter O r d o v i z i u m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4200 ppm (11-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter S i l u r: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4500 ppm (12-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 17 °C (3 °C über heutigem Niveau), Zeitalter D e v o n: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 2200 ppm (5,5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 20 °C (6 °C über heutigem Niveau), Zeitalter K a r b o n:Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 800 ppm (2-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 14 °C (0 °C über heutigem Niveau), Zeitalter P e r m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 900 ppm (2,25-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter J u r a: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 1950 ppm (5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau) Die Erde holt sich Ihren CO2 schon selbst wieder die wir versuchen "einzusparen".
Nette Aufstellung, aber mir fehlt noch die dazugehörige mittlere Meereshöhe, um zu beurteilen, ob wir dahin wirklich zurück wollen. Denn dass ist dann ja die Konsequenz weiterer Emissionen. Eine Auflistung der extremen Wetterereignisse zu diesen Zeiten wäre uach wünschenswert, aber das wird wohl schwer möglich sein.
5. Tatsächlich Blödsinn
HeisseLuft 10.03.2016
Zitat von pace3352 Vulkane stoßen mehr CO2 in die Atmosphäre als die gesamte Menschheit. Außerdem gab es noch kein Zeitalter in dem wir eine so geringen CO2 Anteil in der Atmosphäre hatten. Schauen wir doch mal Zeitalter O r d o v i z i u m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4200 ppm (11-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter S i l u r: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4500 ppm (12-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 17 °C (3 °C über heutigem Niveau), Zeitalter D e v o n: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 2200 ppm (5,5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 20 °C (6 °C über heutigem Niveau), Zeitalter K a r b o n:Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 800 ppm (2-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 14 °C (0 °C über heutigem Niveau), Zeitalter P e r m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 900 ppm (2,25-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter J u r a: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 1950 ppm (5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau) Die Erde holt sich Ihren CO2 schon selbst wieder die wir versuchen "einzusparen".
Stimmt, Ihr Beitrag ist Blödsinn. Er ist einfach irrelevant. Ja und? Klar stoßen Vulkane deutlich mehr CO2 aus. Es nützt ihnen bei Hochwasser in ihrem Erdgeschoss aber trotzdem nix, das ja die Elbe auch sonst schon immer Wasser geführt hat. Da kommt halt zusätzliches oben drauf. Ja sicher gab es Epochen in denen die CO2-Konzentration höher und das Klima wärmer war. Na und? Das ändert überhaupt nichts daran, dass die Änderungen an den Klimazonen die Landwirtschaft treffen werden und ebenso Küstenzonen. Im Devon gab es halt noch weniger Landwirte.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Anzeige

Was steht im Welt-Klimavertrag? Hier die wichtigsten Punkte.

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: