CO2-Ausstoß weltweit  Animation zeigt Atmung der Erde im Zeitraffer

Die Konzentration des Treibhausgases CO2 schwankt von Tag zu Tag. Eine Animation der Nasa zeigt diese Atmung der Erde nun im spektakulären Zeitraffer. Auf der Südhalbkugel tut sich wenig, dafür umso mehr im Norden.

Nasa Global Modeling and Assimilation Office

Kohlendioxid ist das mit Abstand wichtigste Treibhausgas. Die Emissionen eilen von Rekord zu Rekord - vor allem wegen des massiven Ausbaus der Stromproduktion durch Kohle. Die CO2-Konzentration der Atmosphäre schwankt im Verlauf eines Jahres jedoch stark. Die höchsten Werte erreicht sie in den Wintermonaten, wenn die vor allem auf der Nordhalbkugel liegenden Industrieländer große Mengen des Gases freisetzen. Im Sommer sinkt die Konzentration, weil die Pflanzen dann große CO2-Mengen binden.

Wie dynamisch sich die CO2-Konzentration im Laufe eines Jahres ändert, zeigt eine neue Animation des Goddard Space Flight Center der Nasa. Es visualisiert die Konzentration des Treibhausgases hochauflösend auf einer Weltkarte im Zeitraffer. Die auf Daten aus dem Jahr 2006 beruhende Darstellung macht deutlich, dass das meiste CO2 aus den Industrieländern in Europa, Nordamerika, China und Indien stammt.

Die Animation ist das Ergebnis einer aufwendigen Simulation, in die Messdaten weltweit eingeflossen sind. Die Farben Gelb, Rot und Violett stehen für besonders hohe CO2-Konzentrationen. Grün und Blau bedeuten Werte im niedrigeren Bereich.

Ist das Zwei-Grad-Ziel noch zu schaffen?

Ein Jahr dauert in der Animation etwas mehr als drei Minuten. Gut zu erkennen sind die hohen CO2-Werte auf der Nordhalbkugel in den Wintermonaten Januar und Februar. Die roten Schlieren sind keinesfalls statisch, vielmehr verändert sich die CO2-Konzentration an einem Ort permanent. Denn die Luftmassen zirkulieren.

Im Frühsommer verblassen die roten und gelben Töne plötzlich. Das starke Pflanzenwachstum bindet große Mengen des Treibhausgases. Die Fotosynthese wandelt das CO2 in Kohlenhydrate um, welche die Pflanzen für ihr Wachstum benötigen.

Die von Jahr zu Jahr steigende Kohlendioxidmenge in der Atmosphäre ist hauptverantwortlich für den Klimawandel, von dem die Welt in den kommenden Jahrzehnten bedroht ist. Die Erderwärmung, das betonen Forscher und Umweltschützer immer wieder, könnte noch auf zwei Grad gegenüber vorindustriellen Zeiten begrenzt werden - sofern die Menschheit entschlossen ihren Kohlendioxidausstoß senkt.

Doch dass dies gelingt, erscheint zunehmend unwahrscheinlich. Erst kürzlich hatten Wissenschaftler beziffert, welche Treibhausgas-Emissionen allein durch neu gebaute Kohlekraftwerke quasi bereits verplant sind. Die Mengen sind so groß, dass das Zwei-Grad-Ziel nur noch ein Wunsch ist.

hda

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joki81 22.11.2014
1. und noch ein Versuch
CO2 ist nicht das wichtigste Treibhausgas, sondern Wasserdampf, wie zum Beispiel auf der Wikipedia-Seite für den Treibhauseffekt nachgelesen werden kann.
zephyr0498-0 22.11.2014
2. CO2-Konzentration
Gebe meinem Vorredner völlig Recht und ergänze: 0,038% CO2 befinden sich in der Luft der irdischen Atmosphäre. Davon entstehen 96% auf natürliche Weise, nur 4% werden künstlich vom Menschen erzeugt. Wir brauchen CO2 zum Leben, jede Pflanze kann nur durch dieses Gas existieren (Photosynthese) usw. usf...
sonnenjunge 22.11.2014
3. Nachdem es mit dem Reduzieren von
Kohlendioxid sowieso nicht klappen wird, warum versucht man dann nicht Pflanzen zu züchten, die mehr Kohlendioxid aufnehmen können? Mir leuchtet nicht ein, warum man so auf die Reduzierung fixiert ist. Ständig müssen die Ursachen bekämpft werden, andere Ideen gibt es offenbar keine! Sicher würden speziell gezüchtete Pflanzen, die mehr Kohlendioxid aufnehmen können, das Problem nicht lösen, jedoch entschärfen. Und obendrein könnte man den landwirtschaftlicheErtrag steigern.
Boomerang 22.11.2014
4. Nur 4%...
Zitat von zephyr0498-0Gebe meinem Vorredner völlig Recht und ergänze: 0,038% CO2 befinden sich in der Luft der irdischen Atmosphäre. Davon entstehen 96% auf natürliche Weise, nur 4% werden künstlich vom Menschen erzeugt. Wir brauchen CO2 zum Leben, jede Pflanze kann nur durch dieses Gas existieren (Photosynthese) usw. usf...
Wenn Sie ein einzelnes Jahr betrachten, haben Sie sogar recht. Allerdings befindet sich das natürliche CO2 in einem Kreislauf, der kleinere vom Menschen erzeugte Teil kommt dazu und erhöht im Laufe der Zeit die CO2 Konzentration in der Atmosphäre deutlich. Bisher um ca. 40%.
türinshaus 22.11.2014
5.
Zitat von BoomerangWenn Sie ein einzelnes Jahr betrachten, haben Sie sogar recht. Allerdings befindet sich das natürliche CO2 in einem Kreislauf, der kleinere vom Menschen erzeugte Teil kommt dazu und erhöht im Laufe der Zeit die CO2 Konzentration in der Atmosphäre deutlich. Bisher um ca. 40%.
Jetzt habe ich das mit dem CO2 verstanden. Der Anteil von 0,0016 % hat die Konzentration um 40 % erhöht. Wir werden alle in der Hölle schmoren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.