Treibhausgas CO2 erstmals dauerhaft über Rekordschwelle

Die Kohlendioxid-Werte eilen weiter von Rekord zu Rekord. Über der Nordhalbkugel lag die CO2-Konzentration erstmals einen ganzen Monat lang über dem symbolischen Schwellenwert von 400 Teilen pro Million. Im Pazifik sah es ähnlich aus.

Heizkraftwerk in China: CO2-Emissionen steigen ungebremst
REUTERS

Heizkraftwerk in China: CO2-Emissionen steigen ungebremst


Genf - Die Konzentration des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid (C02) hat in der Atmosphäre der nördlichen Halbkugel der Erde einen neuen monatlichen Höchststand erreicht. Sie habe dort im April zum ersten Mal durchgehend den Wert von 400 ppm (parts per million, Teilen pro Million) überschritten, teilte die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) am Montag in Genf mit. Vor der Industrialisierung lag die CO2-Konzentration bei 278 ppm.

Die 400-ppm-Schwelle wurde erstmals im Sommer 2012 und seitdem mehrfach überschritten, allerdings immer nur kurzzeitig und an einzelnen Orten. Inzwischen jedoch liegen die Werte auch über längere Perioden über diesem Wert, und das in völlig unterschiedlichen Weltregionen. So meldete die Messstation am pazifischen Vulkan Mauna Loa Anfang Mai Ähnliches wie jetzt die WMO: Im April hätte die CO2-Konzentration an jedem Tag über 400 ppm gelegen. Es sei das erste Mal seit Beginn der Messungen im Jahr 1958 geschehen, dass der Wert einen ganzen Monat lang überschritten worden sei.

Das Erreichen der 400-ppm-Schwelle beweist laut WMO erneut, dass die Verbrennung fossiler Energieträger und andere Aktivitäten von Menschen Ursache der Zunahme von Treibhausgasen seien, die das Klima erwärmen. Alle Messstationen des WMO-Netzes in der nördlichen Hemisphäre hätten im Frühjahr Rekordwerte bei der CO2-Konzentration gemeldet. Global werde mit dem Überschreiten des durchschnittlichen Jahreswertes von 400 ppm 2015 oder 2016 gerechnet, erklärte die Uno-Organisation.

"Dies sollte als eine weitere Warnung vor der konstanten Zunahme an Treibhausgasen dienen, die den Klimawandel vorantreiben", erklärte WMO-Generalsekretär Michel Jarraud. "Wir brauchen dringende Aktionen zur Eindämmung neuer Emissionen dieser Gase, wenn wir unseren Planeten für künftige Generationen bewahren wollen."

Rhythmische Lufthülle

mbe/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 332 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nemensis_01 26.05.2014
1. Na das will
ich aber auch hoffen, dass der Rekordwert dauerhaft erklommen wird. Ich hab aus meinem V8 extra den Kat ausgebaut und versetzte jede Betankung mit reichlich Additiven. Das muss sich doch endlich einmal lohnen, dass der Wagen schon im Stand 20 liter verbraucht. Chapeau, auch an meine Freunde mit den dicken SUV und ein Pfui auf alle Hybriden und Elektrospinner. So schön kann Abgas sein.
marthaimschnee 26.05.2014
2. Keine Sorge
der atomare Winter gleicht die Klimaerwärmung wieder aus. Wissen wir doch spätestens seit Futurama.
bulettenbert 26.05.2014
3. Oh mein Gott...
...wir werden alle sterben!!! Die Klimahörigen sehen wahrscheinlich schon wieder die Apocalypse vor sich. Jedem Normal-Denkendem machen diese Kleinigkeiten nichts mehr aus! Vor 20 Jahren waren alle Wälder Tot, wir hätten schon lange keinen Winter mehr haben dürfen, der Meeresspiegel steigt höchstens vom rein urinieren... Lasst doch eure Klima-Lügen einfach unter euch, die Mehrheit glaubt schon lange an keine Märchen mehr!!!
tdmdft 26.05.2014
4. Und die Welt ist deshalb
ja auch untergegangen, wie wir alle festgestellt haben. In SPON lasen wir: "Nasa-Forscher belegen, dass der Temperaturanstieg seit 15 Jahren eine Pause macht"... und was lernen wir daraus? Kann es sein das die CO2 Konzentration doch nicht eins-zu-eins mit dem mittleren Temperaturanstieg zu tun hat? Nach der Logik viele Leute hätten wir jetzt einen drastischen Temperaturanstieg nach den Vorhersagen des ICPP haben müssen. Kann es sein, dass deshalb sich mehr Forscher auf das Polareis stürzen, weil da noch was zu holen ist? Der Anstieg der Meeresspiegel kann daher aber auch nicht kommen, weil der Effekt der Eissschmelze noch zu klein ist. Frage, Fragen Fragen... und Glaubensbekenntnisse die der Beobachtung widersprechen....
_unwissender 26.05.2014
5. Das hat auf Dauer sein Gutes...
Irgendwann haben die Pflanzen die Welt mit ihren Sauerstoff-Abgasen verseucht. Jetzt verseucht die Menschheit eben die Welt mit CO2. (Leider nicht nur). Trotzdem wird die Erde weiter leben. Und für die Pflanzen entstehe neue Chancen. Wo die ganzen Eliten dann hinwollen, die heute im Geiste von beliebiger wirtschaftlicher Expansion, das werden sie sich noch ausknobeln müssen....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.