Erderwärmung schadet Wirtschaft US-Präsident zweifelt an Klimabericht seiner eigenen Behörden

"Das glaube ich nicht": Donald Trump weist eine Klimastudie zurück, wonach die Erderwärmung die Wirtschaft Hunderte Milliarden Dollar kosten werde. Ganz gelesen hat er den Bericht aber nicht.

Donald Trump
ALEX WONG/ POOL/ EPA-EFE/ REX

Donald Trump


Hunderte Milliarden Dollar Verlust pro Jahr: Laut einem Bericht von US-Behörden bedroht der Klimawandel die US-Wirtschaft. US-Präsident Donald Trump glaubt allerdings nicht daran. Er kenne die Studie für den Kongress, sagte Trump im Weißen Haus. "Ich habe Teile davon gelesen, es ist okay." Angesprochen auf große wirtschaftliche Folgen, sagte er allerdings: "Das glaube ich nicht."

Das Weiße Haus hat den mehr als tausendseitigen Bericht, an dem etwa 300 Wissenschaftler sowie 13 US-Ministerien und -Behörden mitgearbeitet haben, am Freitag kommentarlos veröffentlichen lassen. Demnach kostet der Klimawandel die US-Wirtschaft bis Ende des Jahrhunderts Hunderte Milliarden Dollar pro Jahr, wenn nicht entschlossen gegengesteuert und die Emission von Treibhausgasen kräftig gedrosselt wird.

Wollte die Regierung den Bericht untergehen lassen?

Forscher kritisierten, dass der Bericht ausgerechnet am Schnäppchentag Black Friday veröffentlicht wurde und nicht wie geplant im Dezember. Das Weiße Haus versuche, die Klimaforschung zu unterdrücken, sagte Andrew Light vom World Resources Institute, einer der vielen Co-Autoren des Berichts.

Die Studie widerspricht Trump in vielen Punkten, der Forschungsergebnisse zum Klimawandel immer wieder angezweifelt hat. Den Klimawandel selbst bezeichnete Trump in der Vergangenheit wahlweise als Witz oder als Erfindung der Chinesen. In einem Interview Mitte Oktober gestand Trump zuletzt ein, der Klimawandel sei doch kein Scherz, er könne aber wieder zurückgehen. Er wisse zudem nicht, ob Analysen von Wissenschaftlern zuträfen, wonach die Menschheit für die globale Erderwärmung verantwortlich sei.

Die Wahrheit über die Erwärmung

"Momentan sind wir so sauber wie noch nie, und das ist mir wichtig", sagte Trump am Montag. "Aber wenn wir sauber sind und alle anderen auf der Welt schmutzig, ist das nicht so gut."

Trump hat im vergangenen Jahr den Ausstieg der USA aus dem Weltklimavertrag von 2015 zur Begrenzung der Erderwärmung angekündigt. Das Abkommen schade der US-Wirtschaft und bringe kaum ökologischen Nutzen, argumentierte Trump. Er hat zudem etliche Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen seines Vorgängers Barack Obama zurückgefahren und setzt auf fossile Energieträger wie Erdöl und Kohle.

koe/dpa/AFP/Reuters

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.