Eiszeit-Gewächs Forscher finden angeblich 13.000 Jahre alte Pflanze

In der Eiszeit musste er Schnee und Kälte aushalten, inzwischen hat er sich an Dürre und Hitze gewöhnt: Wissenschaftler haben in Kalifornien einen Busch gefunden, der 13.000 Jahre alt sein könnte. Nur mit einer ausgeklügelten Strategie konnte er so lange überleben: Er klonte sich immer wieder selbst.


Fotostrecke

3  Bilder
Eiszeitpflanze: "Alt wie ein Baum"

New York - Die Jurupa-Eiche hat einiges erlebt: 13.000 Jahre alt ist der Busch, den ein Forscherteam um Jeffrey Ross-Ibarra von der University of California in Davis in den Jurupa Hills von Riverside County entdeckt hat. Er gehört zur Spezies Quercus palmeri oder Palmers Oak. In der neuen Ausgabe des Journals " PLoS One" stellen die Forscher ihren Fund als "eines der ältesten Gewächse" der Erde vor.

In diesen 13.000 Jahren hat sich das Klima auf der Erde stark verändert. Den Temperaturunterschied von der letzten Eiszeit bis ins 21. Jahrhundert überstand die Jurupa-Eiche offensichtlich mit Hilfe eines Tricks: Sie klonte sich selbst. Das folgern Ross-Ibarra und Kollegen sowohl aus ihrer Form als auch der fehlenden Eichel-Produktion.

Statt sich über Samen, also Eicheln, fortzupflanzen, nutzt die Juruba-Eiche die in Kalifornien häufig vorkommenden Buschfeuer zum Klonen, schreibt das Team. Aus den verkohlten Stämmen sprießen neue Triebe, die extrem langsam wachsen. Sie können eine Länge von mehr als 20 Meter erreichen. Aus den Ringen dieser Ableger errechneten die Experten jetzt das Alter der Eiszeit-Eichen - und kamen auf rund 13.000 Jahre. Weil Termiten totes Holz teilweise zerstört hätten, sei eine Datierung über die Radiokarbon-Methode nicht möglich, so die Forscher.

Sollten weitere Studien die aktuelle Altersschätzung bestätigen, wäre die Jurupa-Eiche 10.000 Jahre älter als der älteste kalifornische Mammutbaum. Bisheriger Rekordhalter in dem US-Bundesstaat war ein rund 12.000 Jahre alter Kreosotbusch in der Nähe von Palm Springs. Noch weit ältere Pflanzen wurden im US-Bundesstaat Utah - die Zitterpappel "Pando", vermutetes Alter einiger Teile: 80.000 Jahre - und im australischen Bundesstaat Tasmanien gefunden - die Stechpalme, vermutetes Alter: 43.000 Jahre.

chs/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.