Entdeckung in Burma Unbekannte Affenart verrät sich durch Niesen

In Burma haben Forscher eine ihnen bislang unbekannte Art von Stumpfnasenaffen aufgespürt. Einheimischen waren die Tiere allerdings längst bekannt. Denn die Affen machen eindeutige Geräusche: Sie niesen bei Regen, weil ihnen das Wasser in die Nase fließt.

Rhinopithecus strykeri in einer Rekonstruktion: Neu entdeckter Stumpfnasenaffe
DPA/ Thomas Geissmann

Rhinopithecus strykeri in einer Rekonstruktion: Neu entdeckter Stumpfnasenaffe


Berlin - In Südostasien haben Biologen eine bislang unbekannte Affenart entdeckt. Die Stumpfnasenaffen der Art Rhinopithecus strykeri leben im Norden von Burma, wie das internationale Forscherteam im "American Journal of Primatology" berichtet.

Charakteristisch für die Affen sind wulstige Lippen und Stupsnasen, deren weite Öffnungen nach oben gerichtet sind. Die Art lebe isoliert von anderen Affen und sei Anfang des Jahres entdeckt worden, erklärten die Forscher.

Einheimischen sind die Tiere jedoch wohlbekannt. Die Affen seien einfach zu finden, berichteten Anwohner. Ihr Niesen verrate die Tiere: Bei Regen dringt Wasser in die weiten Nasenlöcher und zwingt die Tiere zu heftigem Niesen. Die Affen versuchen sich zu schützen, indem sie bei feuchter Witterung ihren Kopf zwischen den Knien verbergen.

Die Tiere haben schwarzes Fell mit weißen Haarbüscheln an Kinn, Ohrspitzen und im Genitalbereich. Mit nur etwa 300 Individuen gilt die Art als stark bedroht. Bislang waren vier Arten von Stumpfnasenaffen in China und Vietnam bekannt. Alle gelten als gefährdet.

Erst kürzlich hatten Forscher am Amazonas eine neue Affenart aufgespürt. Auch im Dschungel an der Grenze von Vietnam, Laos und Kambodscha wurden Biologen fündig: Die dort jüngst entdeckte Menschenaffenart lebt in den Wipfeln hoher Bäume - ihr ungewöhnlicher Gesang hatte sie verraten. SPIEGEL ONLINE gibt eine Hörprobe.

boj/dapd



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lggsge4v 27.10.2010
1. Auch Jackson-Affen genannt...
...da sie allesamt, ihrem Idol nacheifernd, sich einer Gesichtsoperation unterzogen haben ;-)
bapon1 27.10.2010
2. Anfang des Jahres entdeckt??
Jetzt erst entdeckt oder den Einheimischen wohlbekannt? Beides geht ja wohl nicht. Richtiger wäre: Anfang des Jahres erstmalig in der biologische Taxonomie aufgenommen (sprich: katalogisiert).
brain0naut 27.10.2010
3. das die gefährdet sind...
...wundert mich nicht wirklich... sieht nach evolutionärer sackgasse aus...
emmuttersbach, 27.10.2010
4. Sackgasse
Zitat von brain0naut...wundert mich nicht wirklich... sieht nach evolutionärer sackgasse aus...
Der scheinbare Nachteil führt scheinbar nicht immer zum Aussterben - Niesen ist gesund ;-) (wenn es nicht krankhaft ist!)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.