Vorläufer der Fledermaus Erste gleitende Säugetierart entdeckt

Vor ihrem Aussterben mussten sich Dinosaurier ihren Platz auf der Erde offenbar mit zahlreichen Säugetieren teilen. Auch Vorläufer von Fledermäusen gab es schon, berichten Forscher.

Rekonstruktion einer Maiopatagium-Mutter mit ihrem Baby
April I. Neander/ UChicago/ DPA

Rekonstruktion einer Maiopatagium-Mutter mit ihrem Baby


Säugetiere haben sich schon zur Zeit der Dinosaurier vielfältig entwickelt. Dass es wesentlich mehr Vielfalt gab als bisher angenommen, zeigen zwei Fossilien aus China. Demnach segelten vor etwa 160 Millionen Jahren gleich zwei verschiedene Arten durch die Luft.

Beide hatten lange Gliedmaßen und trugen zwischen Vorder- und Hinterbeinen flügelartige Membranen, mit denen sie zwischen Bäumen gleiten konnten. Damit seien Maiopatagium furculiferum und Vilevolodon diplomylos die frühesten bekannten gleitenden Säugetiere, schreibt das Team aus China und den USA im Fachblatt "Nature".

Fossil eines Maiopatagium furculiferum
Zhe-Xi Luo/ UChicago/ DPA

Fossil eines Maiopatagium furculiferum

Über die frühe Entwicklung von gleitenden Säugetieren war kaum etwas bekannt, bis die Forscher auf die Fossilien in der Tiaojishan-Formation nordöstlich von Peking stießen. "Diese Säugetiere aus der Jurazeit waren die ersten Gleiter", wird Zhe-Xi Luo von der Universität Chicago in einer Mitteilung seiner Hochschule zitiert. "Unter allen Säugetieren hatten sie gewissermaßen die ersten Flügel."

Die Entdeckung lege nahe, dass sich diese Lebensweise unter den Vorläufern der Säugetiere 100 Millionen Jahre früher entwickelte als die ersten modernen fliegenden Säugetiere.

Hautsächlich Pflanzenfresser

Das am besten erhaltene Fossil, Maiopatagium furculiferum, war etwa 30 Zentimeter lang. Die langen Finger an den Gliedmaßen deuten darauf hin, dass die Tiere viel in den Bäumen hingen.

Aus den Zähnen beider Arten leitet das Forscherteam ab, dass die Tiere - ähnlich wie heutige Gleiter - hauptsächlich Pflanzenfresser waren und vorwiegend weiche Nahrung wie etwa junge Blätter verzehrten. Blütenpflanzen gab es zu jener Zeit noch nicht, stattdessen dominierten Farne und Nacktsamer wie etwa Ginkgo-Pflanzen, Palmfarne und Kiefernartige die Flora.

Heute gibt es gleitende oder fliegende Säugetiere auf allen Kontinenten - neben Fledermäusen und Flughunden sind dies etwa Gleitbeutler in Australien, Riesengleiter in Südostasien oder die auch in Nordamerika lebenden Gleithörnchen.

"Säugetiere sind in ihrem Lebensstil vielfältiger als andere moderne Landwirbeltiere, aber wir wollten herausfinden, ob auch die frühen Vorläufer von Säugetieren sich schon ähnlich differenziert hatten", sagt Luo. "Diese Gleiter zeigen, dass die frühen Säugetiere tatsächlich eine große Vielfalt hatten. Das bedeutet, dass Dinosaurier die damalige Landschaft wahrscheinlich nicht so stark dominiert haben, wie wir bislang glaubten."

brt/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.