Sachsen Wölfe reißen offenbar Dutzende Schafe

40 Moorschnucken sind tot, 80 weitere werden vermisst: Laut Augenzeugen haben Wölfe im sächsischen Förstgen Dutzende Schafe angegriffen.

Tote Schafe in Förstgen
DPA

Tote Schafe in Förstgen


Wölfe haben nahe der ostsächsischen Ortschaft Förstgen eine Schafherde angegriffen und dabei wohl Dutzende Tiere gerissen. Das genaue Ausmaß war am Dienstagvormittag unklar, Schäfer und Behördenvertreter suchten noch nach umherirrenden Schafen, wie eine Mitarbeiterin der Naturschutzstation Östliche Oberlausitz sagte.

Nach einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" sind mindestens 40 Moorschnucken tot, 80 weitere würden noch vermisst. Anwohner hatten am Morgen auf der Straße zwischen Förstgen und Tauer herumirrende Schafe gesehen und die Naturschutzstation informiert.

Sowohl von Einwohnern als auch Mitarbeitern der Station seien Wölfe bei den gerissenen Tieren gesehen worden. Das Kontaktbüro Wölfe in Sachsen wurde über den Vorfall informiert. Der DNA-Nachweis steht noch aus.

Fotostrecke

10  Bilder
Raubtier: Die Wölfe sind zurück

Immer wieder stehen Wölfe im Verdacht, Weidetiere gerissen zu haben. In Mecklenburg-Vorpommern hatte im August ein Wolf mehr als zwanzig Schafe getötet, die auf einer Weide in der Nähe von Rostock standen. Das zuständige Landwirtschaftsministerium bestätigte Anfang der Woche, dass es sich um einen Wolfsriss handelt, da entsprechende DNA-Spuren sichergestellt worden seien. Auch im Hamburger Stadtteil Schnelsen wurde jüngst ein Schaf gerissen.

Wölfe leben seit fast 20 Jahren wieder in Deutschland. Sicher nachgewiesen sind laut der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) 60 Rudel, 16 Wolfspaare und zwei Einzeltiere.

Inklusive der in einem Rudel lebenden Jungtiere ergeben sich daraus etwa 370 Wölfe für das Jahr 2017. Der deutsche Jagdverband rechnet dagegen damit, dass es in diesem Jahr schon mehr als tausend Wölfe sein könnten. Wie sich die Tiere in Zukunft weiter verbreiten könnten, lesen Sie hier.

Wölfe sind nach EU-Recht und dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt. Ihre unerlaubte Tötung ist eine Straftat. In Deutschland stehen Wölfe auf der roten Liste und gelten als vom Aussterben bedroht. In Ausnahmefällen können die Umweltministerien der Bundesländer ein Tier allerdings zum Abschuss freigeben.

Im Video: Die Rückkehr der Wölfe

SPIEGEL TV

koe/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.