Fossilien Erste Fischsaurier lebten an Land und im Wasser

Er war nur etwa 40 Zentimeter lang, hatte eine kurze Schnauze und ungewöhnlich große Flossen. Forscher haben in China die Überreste eines frühen Fischsauriers entdeckt. Das Erstaunliche: Das Tier lebte auf dem Land und im Wasser.

Ältester Fischsaurier: Forscher entdeckten das Fossil von Cartorhynchus lenticarpus im Südosten von China
Ryosuke Motani

Ältester Fischsaurier: Forscher entdeckten das Fossil von Cartorhynchus lenticarpus im Südosten von China


Im Südosten des heutigen China haben Forscher das Fossil eines vermutlich sehr frühen Fischsauriers entdeckt. Das Tier der Art Cartorhynchus lenticarpus lebte im Untertrias vor etwa 248 Millionen Jahren und konnte sich wahrscheinlich noch an Land fortbewegen, berichtet ein internationales Wissenschaftler-Team im Fachmagazin "Nature". Die Fischsaurier aus späteren Epochen lebten ausschließlich im Wasser.

Das von Forschern um Ryosuke Motani von der University of California Davis entdeckte Tier war nur etwa 40 Zentimeter lang. Die kurze Schnauze und der ebenfalls kurze Rumpf erinnern an landlebende Reptilien. Die Flossen hingegen waren ungewöhnlich groß. Die Forscher vermuten, dass all diese Merkmale dem Saurier eine Fortbewegung an Land ermöglichten. Die Augen waren aber noch nicht so gut an ein Sehen unter Wasser angepasst, so die Wissenschaftler.

Vom Land ins Wasser

Spätere Fischsaurier, die Ichthyosaurier, lebten ausschließlich im Meer. Ihre Vordergliedmaßen waren zu Flossen umgestaltet. Ihr Körperbau erinnert an den eines Delfins, einschließlich der verlängerten Schnauze. Über die Abstammung der Ichthyosaurier ist nur wenig bekannt, weil Fossilien aus der entsprechenden Zeit fehlen.

Warum die landlebenden Vorfahren der Fischsaurier irgendwann ins Meer abtauchten, ist nicht ganz klar. Vielleicht entgingen sie auf diese Weise Nahrungsknappheit oder einer Bejagung an Land. Möglicherweise trugen auch klimatische oder geologische Veränderungen dazu bei.

Fotostrecke

7  Bilder
Knochenarbeit in Argentinien: Der Größte der Welt

khü/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wilam 06.11.2014
1. was
sagt man dazu!? Eine Unverschämtheit! oder Bravo!
Ossifriese 06.11.2014
2. Wassertiere
Überraschend ist es doch eigentlich nicht, dass die Urahnen der Fischsaurier eine neue "amphibische" Lebensweise angenommen hatten. Dieser Prozess verlief doch mehrfach in allen Zeiten, und sehr wahrscheinlich haben es auch andere Saurierarten bzw. deren Abstammungslinien zurück ins Meer geschafft. Die Säugetiere mit ihren inzwischen ganz unterschiedlich weit angepassten Arten wie den Walartigen und den Seehunden, Robben, Seeelefanten sind doch gerade dafür ein sehr gutes Beispiel. Selbst die Vögel mit den Pinguinen, den vielen noch auf dem Weg ins Meer zurück befindlichen Tauchvögeln aller Art lassen darauf schließen, dass selbst die Saurier mehrfach dieses Experiment unternahmen. Vielleicht gab es ja auch um-angepasste Flugsaurier in den frühen Ozeanen?
felisconcolor 06.11.2014
3. Ab wann gilt ein Fisch
denn nun als Fisch. Der Ichthyosaurier lebte zwar im Wasser hatte Flossen aber war doch ein Lungenatmer also eher ein Delphin. Und Delphine sind keine Fische. Wäre mal so eine Verständnisfrage für mich.
Ossifriese 06.11.2014
4. Laienhafte Antwort
Zitat von felisconcolordenn nun als Fisch. Der Ichthyosaurier lebte zwar im Wasser hatte Flossen aber war doch ein Lungenatmer also eher ein Delphin. Und Delphine sind keine Fische. Wäre mal so eine Verständnisfrage für mich.
Ich bin zwar kein Fachmann, traue mich doch aber mal, eine Antwort zu geben, weil scheinbar nichts Besseres kommt: Auch die Fische haben ganz unterschiedliche Stadien ihrer Entwicklung ins Meer durchlaufen. Die "echten" Fische sind wohl selbst nicht in den Ozeanen entstanden, sondern sollen sich zuerst in Flüssen entwickelt haben. Was darauf schließen lässt, dass sie sich aus der "Landnähe" - also fast vom Land aus - wieder ins offene Meer wagten, wo sich schon Knorpel- und Panzerfische tummelten. Also im Grunde ein ähnlicher Werdegang wie bei den Sauriern und den Säugetieren. Man möge mich als interessierten Laien berichtigen, wenn etwas falsch ist.
sebastian.teichert 06.11.2014
5. Wow!
Und ich dachte die hätten sich einen schönen Sommertages gedacht. Ach ist immer so nass hier im Wasser und da draußen scheint mal die Sonne. Ich hab jetzt halt keine Lust mehr hier immer im Tümpel rumzudümpeln. Ich mach jetzt mal einen Spaziergang! Ich hab einfach an jetzt Sauerstoff zu atmen. Wie soll es denn wohl sonst gewesen sein?! -.-
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.