Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fossilienfund: Älteste Insektenspur stammt von Ur-Eintagsfliege

Der Zwischenstopp mag nur Sekunden gedauert haben, doch der Abdruck überdauerte Millionen von Jahre: In den USA haben Forscher die älteste fossile Spur eines Fluginsekts entdeckt. Wahrscheinlich stammt sie von einem frühen Vorfahren der Eintagsfliegen.

Spurenfossil eines Fluginsekts: Mehr als 300 Millionen Jahre alter Abdruck Zur Großansicht
Tufts University / Jacob Benner

Spurenfossil eines Fluginsekts: Mehr als 300 Millionen Jahre alter Abdruck

Es war wohl nur eine kurze Zwischenlandung im Schlamm, doch sie hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen: Ein kleines Fluginsekt, das vor mehr als 300 Millionen Jahren lebte, hinterließ die Spur im Südosten des heutigen US-Bundesstaats Massachusetts. Dort entdeckten Richard Knecht von der Tufts University in Medford und seine Kollegen den Abdruck. Über das älteste Spurenfossil eines Fluginsekts berichten die US-Forscher jetzt im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" . Der Abdruck stammt aus dem späteren Karbon, das vor rund 318 Millionen Jahren begann und vor 299 Millionen Jahren endete.

Zu welcher Art das Insekt gehörte, wissen die Wissenschaftler nicht genau - denn sie haben nicht seinen versteinerten Körper zur Untersuchung vorliegen, sondern lediglich den Abdruck der Körperunterseite. Sie nehmen jedoch an, dass es sich um einen Vorfahren der Eintagsfliegen handelte.

Nach Angaben der Paläontologen sind Spurenfossilien von Insekten, die durch den Abdruck des gesamten Körpers entstanden sind, ausgesprochen selten - und meist handelt es sich um Spuren am Boden lebender Arten. So war die Entdeckung des rund 3,6 Zentimeter langen Fluginsekten-Abdrucks in einer Schicht aus Schlammton ein echter Glücksfund.

Deutlich zu erkennen ist der Brustbereich des Insekts mit drei Beinpaaren. Vom Hinterleib ist ein mehr als zwei Zentimeter langes Stück zu sehen. Ein Teil der Mundwerkzeuge grub sich wohl leicht in den Schlamm - darauf deutet eine weitere Vertiefung hin. Die Abdrücke auf dem Stein belegen, dass sich das Insekt zunächst einige Millimeter auf der matschigen Oberfläche bewegt hat, bevor es den tiefsten Abdruck hinterlassen hat. Es gebe allerdings keine Laufspuren hin zu dem Abdruck, was darauf hinweise, dass es sich tatsächlich um ein Fluginsekt handele, das aus der Luft geflogen oder geglitten kam, schreiben die Forscher. Feine, vom Körperabdruck entfernte Spuren könnten von den Flügelspitzen stammen.

Dass es sich bei dem Insekt um einen Vorfahr der Eintagsfliegen handelt, schließen die Forscher aus Körperbau und -haltung. Im Gegensatz zu vielen anderen Insekten setzten sich Eintagsfliegen zum Beispiel tief nieder, wenn sie auf einer Oberfläche landen. Dies sei eine Voraussetzung für den deutlichen Abdruck des Körpers. Den Kopf hingegen hielten die Tiere hoch, genau wie die Flügel, was den fehlenden Abdruck dieser Körperteile erkläre.

Insekten waren die ersten Tiere, die die Fähigkeit zum Fliegen entwickelten, und zwar ungefähr 90 Millionen Jahre vor den Wirbeltieren. Allerdings sind fossile Zeugnisse der frühen Fluginsekten rar. Im späten Karbon gab es vermutlich bereits viele verschiedene Arten von Fluginsekten, Hinweise darauf geben vor allem Versteinerungen einzelner Flügel. Im Gegensatz zu diesen Funden gibt das nun beschriebene Spurenfossil einen Eindruck vom Körperbau eines kleinen Fliegers.

wbr/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: