SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. November 2014, 09:39 Uhr

Globale Messungen

Oktober bricht erneut Wärmerekord

Und wieder ist ein Temperaturrekord gefallen: Noch nie haben Meteorologen global einen heißeren Oktober registriert als in diesem Jahr. Damit ist 2014 auf dem besten Weg, das heißeste Jahr seit Beginn der Messungen zu werden.

Die Wärmerekorde purzeln in Serie: Nachdem im Mai und im Juni sowie im September bereits globale Höchstwerte aufgestellt wurden, geht nun auch der Oktober 2014 als heißester in die Geschichte der Wetteraufzeichnungen ein. Dabei war der bisherige Oktober-Höchstwert erst vergangenes Jahr erreicht worden. Nun wurde er nochmals um 0,01 Grad übertroffen, wie die US-Wetter- und Ozeanbehörde NOAA mitteilt.

Damit ist das Jahr 2014 insgesamt auf Rekordkurs. Denn auch der Zeitraum von Januar bis Oktober lag mit einer Durchschnittstemperatur von 10,3 Grad über allen bisher gemessenen Vergleichswerten seit 1880. Er liegt volle 1,05 Grad über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts. Selbst wenn die Temperaturen im November und Dezember nur durchschnittlich ausfallen sollten, würde 2014 den bisherigen Höchstwert übertreffen.

Zu verdanken ist der doppelte Rekord vor allem der aktuellen Wärme in den Ozeanen, sagte NOAA-Experte Deke Arndt. Die vergangenen sechs Monate seien die sechs heißesten in Sachen Oberflächenwasser-Temperaturen gewesen, seit Messungen durchgeführt werden. Hinzu kämen hohe Temperaturen in Teilen Südeuropas, Süd- und Südostasiens, an der US-Westküste und im Süden Lateinamerikas. Auch in Sibirien sowie im Süden und Westen Australiens kletterte das Thermometer nach NOAA-Angaben ungewöhnlich stark nach oben.

Der heftige Temperatursprung könnte ein Anzeichen dafür sein, dass die globale Erwärmung nach einer mehrjährigen Pause nun wieder Fahrt aufnimmt. "Das wird hoffentlich die dummen Behauptungen beenden, dass die globale Erwärmung zum Erliegen gekommen ist", meint US-Klimaforscher Michael Mann.

mbe/AFP/AP

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung