Größte Blüte der Welt: Rätselhafte Blume hat eine Familie

Sie stinkt nach verwesendem Fleisch und sieht so aus, als würde sie Tiere fressen: die Pflanze mit der größten Blüte der Welt. Forscher fragten sich: Wo ist bloß ihre Stelle im Stammbaum? Jetzt zeigen Genanalysen: Die Pflanze gehört zu den Wolfsmilchgewächsen.

200 Jahre hat es gedauert, jetzt kann die Pflanze mit einem Blütendurchmesser von bis zu einem Meter endlich einer Familie zugeordnet werden: Die tropische Rafflesia arnoldii gehört zu den Wolfsmilchgewächsen (Euphorbiaceae), wie Charles Davis und sein Team vom Herbarium der Harvard University in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts anhand genetischer Analysen herausgefunden haben.

Durchmesser von bis zu einem Meter: Die Pflanze Rafflesia arnoldii besitzt die größte Blüte der Welt
Jeremy Holden

Durchmesser von bis zu einem Meter: Die Pflanze Rafflesia arnoldii besitzt die größte Blüte der Welt

Die Pflanze einzuordnen war Forschern bislang nicht gelungen, denn sie unterscheidet sich in zwei Punkten wesentlich von anderen Gewächsen: Zum einen besitzt Rafflesia arnoldii weder Blätter noch Wurzeln. Zum anderen lebt sie als Parasit - statt Fotosynthese zu betreiben, ankert sie sich im Untergrund an anderen Gewächsen fest und holt sich von denen Nährstoffe.

Der Vergleich mit anderen Pflanzen fiel also schwer. Außerdem verblüffte Rafflesia arnoldii die Forscher noch in einem weiteren Punkt: Die Euphorbiaceae, zu denen auch der Weihnachtsstern, der Gummibaum und Maniok zählen, haben fast alle viel kleinere Blüten.

Davis Team analysierte die Erbsubstanz der exotischen Pflanze und verglich sie mit der DNA von zahlreichen anderen Gewächsen, berichten die Forscher in dem Wissenschaftsjournal "Science" (Online-Vorabveröffentlichung). So konnten die Botaniker die Stellung im Stammbaum der Pflanzen ermitteln.

Die tiefrote Blüte wird bis zu sieben Kilogramm schwer. Sie stinkt nach verwesendem Fleisch und kann Hitze erzeugen, um Insekten zur Bestäubung anzulocken. Rafflesia hat nach den Analysen der Wissenschaftler im Laufe der Evolution ein sehr schnelles Wachstum vorgelegt: In den vergangenen sechs Millionen Jahren sei die Blüte auf das 79-fache der ursprünglichen Größe angewachsen. Dieser Riesenwuchs innerhalb einer Pflanzengruppe mit durchweg winzigen Blüten vergrößere nur noch das Rätsel um Rafflesia, "das größte Wunder der Pflanzenwelt", wie Davis die Pflanze nennt.

hei/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Natur
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback