Globale Bilanz Hai-Angriffe erreichen Rekordhoch

Knapp hundert Mal haben Haie im vergangenen Jahr unprovoziert Menschen angegriffen. Laut Forschern ist dies ein Rekordwert - und sie erwarten einen weiteren Anstieg.

Sandbankhaie vor Hawaii: Achtung, Achtung
REUTERS

Sandbankhaie vor Hawaii: Achtung, Achtung


Die Zahl der weltweiten Hai-Attacken hat 2015 ein Rekordhoch erreicht. Insgesamt sei es zu 98 unprovozierten Angriffen auf Menschen gekommen, heißt es in einem Bericht von Forschern der Universität Florida. Sechs Fälle hätten ein tödliches Ende genommen. Der bisherige Höchstwert lag den Angaben zufolge bei 88 Hai-Attacken pro Jahr, und wurde im Jahr 2000 erreicht.

Den Anstieg führten die Forscher auf das weltweite Bevölkerungswachstum und die gleichzeitige Erholung der Haibestände zurück. Wegen der Erwärmung der Ozeane sei zudem mit einem weiteren Anstieg der Fallzahlen zu rechnen, da Raubfische und badende Menschen schon früher im Jahr in Küstengewässern aufeinanderträfen.

Die mit Abstand meisten Hai-Angriffe gab es der Studie zufolge in den USA: Dort seien 59 Fälle registriert worden, alleine 30 im Bundesstaat Florida. Dahinter folge Australien mit 18 Attacken - der höchste Wert seit 2009, als es 22 Angriffe gegeben habe. Auf dem dritten Platz landete laut der Studie Südafrika mit acht Attacken im Jahr 2015.

Im Video: "Hai-Lights" vor der Kamera

Jukin

aar/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.