Rekordsturm Taifun "Neoguri" nimmt Kurs auf Japan

Mit Windgeschwindigkeiten von 250 km/h rast Taifun "Neoguri" auf Japan zu. Am Dienstag soll er das Land erreichen und könnte sich bis dahin noch verstärken. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen.


Tokio - Ein Taifun mit Windgeschwindigkeiten von 200 bis 250 Kilometer in der Stunde nimmt Kurs auf Japan. Noch bewege sich der Sturm "Neoguri" über dem Meer (Karte: hier), könnte aber am Dienstag die südliche Inselprovinz Okinawa erreichen, teilte das japanische Wetteramt am Montag mit. Bis dahin könne sich der Wirbelsturm noch einmal verstärken. Derzeit wird der Taifun in die Kategorie 4 von 5 eingestuft.

Die Meteorologen erwarten, dass "Neoguri" mit heftigen Regenfällen über Okinawa fegen wird und dann auf die Insel Kyushu trifft. So einen starken Taifun habe es im Monat Juli vermutlich seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben, hieß es. Die Bewohner müssten äußerst vorsichtig sein und sich auf schwere Regenfälle, starke Windböen und hohen Wellengang einstellen.

"Neoguri" könnte Tokio treffen

Die rund 81.000 Einwohner der Stadt Amakusa in der Nähe von Nagasaki auf Kyushu wurden bereits aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. Experten rechnen aber nicht damit, dass es zu ähnlichen Schäden wie durch den Taifun "Haiyan" im vergangenen Jahr kommt. Damals kamen auf den Philippinen Tausende Menschen ums Leben.

Fotostrecke

7  Bilder
Taifun "Neoguri" vor Japan: Wirbelsturm auf dem Weg zum Festland
Über Kyushu gingen infolge der Regenzeit bereits heftige Niederschläge nieder. In Teilen Nagasakis wurden die heftigsten Regenfälle der vergangenen 50 Jahre gemessen. Die örtlichen Behörden warnten die Bewohner vor Erdrutschen und Überflutungen. Der achte Taifun der Saison könnte in den kommenden Tagen auch die japanische Hauptinsel Honshu, auf der die Hauptstadt Tokio liegt, heimsuchen.

Auf Okinawa, wo der Sturm als erstes eintreffen wird, ist ein Großteil der US-Streitkräfte in Japan stationiert. Ein Vertreter der Luftwaffe warnte davor, dass der Sturm am Dienstagmorgen Schäden verursachen könnte. "Ich kann nicht genug betonen, wie gefährlich dieser Taifun sein kann, wenn er auf Okinawa trifft", schrieb Brigadegeneral James Hecker auf Facebook.

jme/dpa/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sikasuu 07.07.2014
1. Nur mal so als Frage???
Zitat von sysopDPA/ NOAAMit Windgeschwindigkeiten von 250 km/h rast Taifun "Neoguri" auf Japan zu. Am Dienstag soll er das Land erreichen und könnte sich bis dahin noch verstärken. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/japan-taifun-neoguri-naehert-sich-festland-a-979604.html
Nördlich von Tokio, ca 200km weg, liegen seit Jahren einige tausend Tonnen hoch radioaktives Material, teilweise auch Plutinium, unter Zeltplanen und in provisorischen Tanks rum. . Gibt es da was zu berichten? . Dächer, umgestürtze Baume, weggeschwommene Strassen.... alles schlimm aber reparierbar, wenn in Fukushima was verloren geht...... ??? . Hallo Redaktion!!!! Was gibt der Ticker dazu her???
blurps11 07.07.2014
2.
Zitat von sikasuuNördlich von Tokio, ca 200km weg, liegen seit Jahren einige tausend Tonnen hoch radioaktives Material, teilweise auch Plutinium, unter Zeltplanen und in provisorischen Tanks rum. . Gibt es da was zu berichten? . Dächer, umgestürtze Baume, weggeschwommene Strassen.... alles schlimm aber reparierbar, wenn in Fukushima was verloren geht...... ??? . Hallo Redaktion!!!! Was gibt der Ticker dazu her???
In Bild Nummer 2 sind Route und Stärke des Taifuns detailliert vorhergesagt.
gultimore 07.07.2014
3.
Wer dem Taifun verfolgen will, kann das hier tun: http://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/orthographic=-223.83,29.41,1028
alex2k 07.07.2014
4. Es ist/war bloss eine Frage der Zeit
Wie bei dem ersten Poster, auch bei mir kommt bei den zwei Begriffen: Sturm und Japan -> Umweltkatastrophe. Es wird krachen - und zwar gewaltig! Wenn nicht dieses Mal dann nächstes...
hardii 07.07.2014
5. ein Tsunami ist etwas anderes als ein Sturm
Zitat von alex2kWie bei dem ersten Poster, auch bei mir kommt bei den zwei Begriffen: Sturm und Japan -> Umweltkatastrophe. Es wird krachen - und zwar gewaltig! Wenn nicht dieses Mal dann nächstes...
Bitte nicht verwechseln, ein Tsunami ist etwas anderes als ein Sturm. Von der Ursache her. Wobei man auch wissen sollte, dass statistisch es von der Sturmhäufigkeit und Schwere eher etwas ruhiger ist als der langjährige Durchschnitt. Allen alarmistischen Unkenrufen zum Trotz!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.