Klimaschutz Röttgen hält Fortschritte in Cancún für möglich

Bundesumweltminister Norbert Röttgen hält auf dem Uno-Weltklimagipfel in Cancún konkrete Fortschritte für möglich. "Bis Kopenhagen haben wir auf den Big Bang gesetzt, jetzt geht es um das Bohren dicker Bretter", sagte Röttgen dem SPIEGEL.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen:
dapd

Bundesumweltminister Norbert Röttgen:

Von Christian Schwägerl


Obwohl der Klimagipfel von Kopenhagen vor einem Jahr nicht die erwarteten Ergebnisse erbracht habe, gebe es Grund zu Optimismus, sagte Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) dem SPIEGEL. Man könne sich freuen, "dass der Prozess Schritt für Schritt vorankommt."

Röttgen hat eine Liste von Zielen, die er in Cancún erreicht sehen möchte:

  • Alle Vertragsstaaten sollen das Ziel, die Erderwärmung auf zwei Grad gegenüber vorindustriellen Zeiten zu begrenzen, offiziell akzeptieren
  • die Minderungszusagen sollen bestätigt werden
  • es solle eine Einigung geben, wie Tropenländer entlohnt werden, wenn sie ihre Regenwälder als Kohlenstoffspeicher schützen
  • Leitlinien für die Anpassung an den Klimawandel soll es geben
  • zudem erste Absprachen, wie jene Milliardensummen verwaltet werden, die Industrieländer künftig für den internationalen Klimaschutz aufbringen sollen.

Ein Scheitern schließt der Umweltminister aber dennoch nicht aus. Denn ein Sammelsurium von Einzelbeschlüssen reiche nicht. "Das ist ein Paket", sagte Röttgen dem SPIEGEL.



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nitram1 28.11.2010
1. Herr Röttgen als Don Quischote,der Ritter von der
traurigen Gestalt! Er lächst förmlich danach den Deutschen noch gigantischere Bürden im Kampf gegen den frei erfundenen Klimawandel aufzuerlegen! Und sollte nur einer in Cancun ihm anerkennend auf die Schulter klopfen, so wird er glatt bis 2020 das CO2-Einsparziel für Deutschland verdoppeln! Bezeichnend ist auch, dass Europa der Treiber um die Klimahysterie ist und hier Deutschland. Deutschland ist der Scharfmacher zur Einführung einer neuen ökologistischen Diktatur! Eigentlich war im letzten Jahr die Klimahysterie am Ende! Aber wiederum bezeichnend für unsere Scheindemokratie, während in anderen Ländern die Enthüllungen anlässlich des E-Mail-Skandals diskutiert wurden, sind sie hier weitgehend totgeschwiegen worden. Für jeden rational denkenden Menschen ist Cancun eine Farce mit deren Hilfe man die Freiheit und die rechte der Menschen zu Gunsten der Mächtigen beschneiden möchte! Als wenn wir aus der Geschichte seit 1989 nichts gelernt hätten ist Deutschland wieder dabei!
y2m 28.11.2010
2. Auf Thema antworten
Als rational denkender Mensch hoffe ich darauf, dass die dringend benötigten Forschritte nun endlich erzielt werden. Das Nash-Gleichgewicht des Nichtstuns wird uns langfristig leider mehr schaden als kurzfristige Bürden (vgl. Stern-Report) Mit irrationalen Hetztiraden und aufgeblähtem Nicht-Wissen der Schreiberlinge der Industrie (nitram1), kommen wir jedenfalls nicht weiter. Die Gunst der Mächtigen hat jedenfalls wenig Interesse an zusätzlichen Bürden....
alex300 28.11.2010
3. Der Mensch...
Zitat von y2mAls rational denkender Mensch hoffe ich darauf, dass die dringend benötigten Forschritte nun endlich erzielt werden. Das Nash-Gleichgewicht des Nichtstuns wird uns langfristig leider mehr schaden als kurzfristige Bürden (vgl. Stern-Report) Mit irrationalen Hetztiraden und aufgeblähtem Nicht-Wissen der Schreiberlinge der Industrie (nitram1), kommen wir jedenfalls nicht weiter. Die Gunst der Mächtigen hat jedenfalls wenig Interesse an zusätzlichen Bürden....
... sollte mal aus dem Fenster gucken. Wo ist sie denn, die "Klimaerwärmung"? Oder warten Sie auf die "Klimakatastrophe" wie die Zeugen Jehowas auf den Jüngsten Gericht?
sic tacuisses 28.11.2010
4. Herr Röttgen
als Murksels Agitprop-Politiklehrling hat es doch weiß Gott schon schwer genug. Auch ohne Häme und Sakasmus. Als nicht-Verhandlungs-Teilnehmer bei Atom mit schwarz-geld kriegt er da schon kein warmes Pöstchen mehr. Was geht denn auch den Umweltminister die Verhandlung mit dem gröbsten Umwelt- verschmutzer Atomenergie an ? Soll sich um Autowaschen am Sonntag und Feinstaub auf der Kö kümmern. So darf er wenigstens auf Steuerzahler´s Kosten bisjen Urlaubsatmosphäre in MEX genießen. Ist ja da auch schön warm und sonnig. Wir genießen zwischenzeitlich ein wenig mehr bailout in EU und warten auf den Nikolaus für Portugal und das Christkind für Spanien. Die heiligen 3 Könige bringen dann auch für Italien Gold, Weihrauch und Myrrhe und der Osterhase dem kleinen Napoleon und seinen bankrotten Banken dicke Eier. Jubel, Trubel, Heiserkeit.
klimafreak 28.11.2010
5. Das erinnert mich alles ....
Zitat von sysopBundesumweltminister Norbert Röttgen hält auf dem Uno-Weltklimagipfel in Cancún konkrete Fortschritte für möglich. "Bis Kopenhagen haben wir auf den Big Bang gesetzt, jetzt geht es um das Bohren dicker Bretter", sagte Röttgen dem SPIEGEL. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,731557,00.html
an Stoppocks Liedgut: Dumpfbacke, Dünnbrettbohrer ... Nein, Herr Röttgen wird dort nichts bewegen, denn seine Chefin hat die Teilnahme an der Konferenz abgesagt. Die die USA, die Chinesen, die Inder und viele andere haben sich in Kopenhagen gegen konkrete Klimaziele gewehrt. Das Argument, sie bräuhten die Energie (aus Gas und Kohlekraftwerken) um sich zu entwickeln, ist natürlich nicht von der Hand zu weisen. Also wird mal wieder nichts anderes bleiben, als den traurigen Zustand der Welt zu beklagen: die Halsstarrigkeit der Entwickelten durch die Unterentwickelten und die Uneinsichtigkeit der Unterentwickelten durch die Entwickelten. Am Ende geht es aus wie das Hornberger Schießen. Hunderttausend Tonnen Kerosin verbrannt, einige Tage schönen Urlaub ohne Erfolgsdruck ... Enne Besuch em Zoo oder so ... nä wat wor dat schön. Ein journalistischer Mainstream wird sich beklagen, der andere wird frohlocken. Inzwischen wird das Methan weiter ausgasen, der Meeresspiegel steigen, die Gletscher weiter schmelzen (die Grönländer freuts, brauchen sie doch keine Kartoffeln mehr importieren), irgend ein Inselfürst wird mal wieder im Taucheranzug medienwirksam in seinem Unterwasserbüro sitzen während ein Inder, den das Ganze überhaupt nicht interessiert, in seiner 1 Mrd. $$ Villa seine beiden Kinder in einer der 27 Etagen sucht. Same Procedure as last year, Miss Sophie? Same procedure as every year James! Klimafreak
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.